Flüsse Gewässer

Miele

Miele | © weites.land
Miele | © weites.land

Miele hat seit jeher etwas mit Wasser zu tun. Kannte ich Miele bisher nur als Haushaltsgerätehersteller, war ich überrascht, dass Miele auch einer der populärsten Flüsse in Schleswig-Holstein sein soll. Den müssen wir uns anschauen. Also geht es ab in den Bulli und nach Dithmarschen, in Richtung Meldorf.

Meldorf lag einst direkt an der Nordsee, doch durch die ständigen Veränderungen der Küste durch die Naturgewalten, aber auch durch Deichbau und Landgewinnung hat sich ein bis zu sechs Kilometer langer Landstreifen zwischen Meldorf und der Nordsee gebildet. Heute erinnert der alte Meldorfer Hafen daran.

Miele | © weites.land

Miele | © weites.land

In den Mooren Süddithmarschens sammelt sich über die zahlreichen Auen das Wasser für die Norder- und die Südermiele. Die Quelle der Nordermiele findet sich im Fieler Moor, während die Südermiele ihr Wasser aus dem Moorgraben vom Südermoor bei Tensbüttel-Röst bezieht. Nahe der B 5 vor Meldorf vereinigen sich diese und fließen ein Stück gemeinsam als Nordermiele weiter. Nun stößt nahe des alten Meldorfer Hafens noch die Süderau hinzu, dann geht es gemeinsam als Meldorfer Hafenstrom zum westlich gelegenen Miele-Speicherkoog und von dort aus in die Meldorfer Bucht.

Durch das moorige Wasser ist der Fluss bräunlich trübe. Die Gewässer gelten als hervorragende Angelreviere. Bei der Miele handelt es sich um ein Marschengewässer.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.