In Ladelund gibt es einen Ort, an dem wird es still. Ganz still. Es ist ein Ort der Erinnerung, ein Ort des Gedenkens und ein Ort der Versöhnung. Hier, in Ladelund, befand sich eines von 1000 Konzentrationslagern für politische Gefangene. Grausam ging es zu. Misshandlungen, Hunger, Kälte forderten mehr als 300 Opfer. In Ladelund war es den Menschen sehr früh ein wichtiges Anliegen, ihnen zu gedenken und zukünftige Generationen wachzurütteln, damit so etwas nie wieder passiert. So wurde der Ort des Verbrechens schon kurz nach dem Krieg zur Gedenkstätte und ist damit die älteste in Deutschland. Es ist berührend, sich mit diesem Teil der Geschichte auch in Nordfriesland auseinanderzusetzen. Informationen zur Gedenkstätte gibt es unter kz-gedenkstätte ladelund. Nun besteht Ladelund nicht ausschließlich aus der Gedenkstätte, aber so ein Ort hat es verdient, im Zentrum zu stehen statt hintenan. So fröhlich wie die 1400 Einwohner Ladelunds sind, so ernsthaft sind sie eben auch. Ladelund befindet sich direkt an der dänischen Grenze, ist landwirtschaftlich geprägt und liegt fast zentral zwischen Nord-und Ostsee. Ein romantisches aus Quellen gespeistes Naturbad und eine waldreiche Umgebung machen den Reiz dieses Ortes aus. Ein kleines Dorfmuseum in einer alten Stellmacherei bringt die Geschichte des Ortes mit ihrem Handwerk und der Landwirtschaft näher. Eine fünfteilige Chronik ergänzt das Museum. Das Dorfmuseum in der Westerstraße hat vom 01. Mai–31. Oktober jeden Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.  

Ladelund im Amt Südtondern  – Gemeinden in Schleswig-Holstein

Die Gemeinde Ladelund ist eine der Gemeinden in Schleswig-Holstein und eine der Gemeinden im Kreis Nordfriesland. Sie liegt direkt an der Grenze Deutschland zu Dänemark und ist die nordöstlichste Gemeinde in Nordfriesland.

Wo liegt denn eigentlich Ladelund?

  • Ladelund liegt hoch im Norden an der Grenze Deutschland-Dänemark. Zu erreichen ist Ladelund idealerweise mit dem Auto über die Grenzstraße oder die Landesstraße L1. 
  • Die nächste Möglichkeit, die Grenze Deutschland – Dänemark zu überqueren, ist der Grenzübergang Neupepersmark – Pebersmark direkt neben der nordöstlichen Spitze des Gemeindegebietes von Ladelund.
  • Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Niebüll und Flensburg.
  • Flensburg ist in östlicher Richtung 36 Kilometer und Niebüll in westlicher Richtung 16 Kilometer entfernt. Ins dänische Tondern (Tønder) benötigt man 18 Kilometer.
  • Um in die Kreisstadt Husum zu gelangen, ist man 46 Kilometer unterwegs
  • Für einen Strandausflug auf die Insel Röm (Rømø) liegt diese 62 Kilometer entfernt.

Gemeindedaten von Ladelund

Postleitzahl: 25926
Ortsteile der Gemeinde: Beckhuus, Boverstedt, Kolonistenhäuser, Königsacker, Ladelundfeld, Ladelundmühle, Neuhaus, Zollhäuser
Vorwahl: 04666
KFZ-Kennzeichen: NF
Gemeindebüro: Ladelund
Amt: Südtondern
Kreis: Nordfriesland
Einwohner ca: 1135
Bevölkerungsdichte Einwohner / km²: 55 
Fläche: 24,09 km²
Höhe: 20 m über NN
Gemeindeschlüssel: 01 0 54 073

Was macht denn Ladelund aus?

in Vorbereitung

Die kleine Kirche zu Ladelund

in Vorbereitung

Die Geschichte des KZ Ladelund und der Gedenk- u- Begegnungsstätte Ladelund

In Ladelund gab es für kurze Zeit eines der insgesamt 1000 Konzentrationslager des Nazi-Regime. Auch hier wurden Politisch Gefangene interniert.

Der Bürgerbus

in Vorbereitung

Das kleine Dorfmuseum

Ein kleines Dorfmuseum in einer alten Stellmacherei bringt die Geschichte des Ortes mit ihrem Handwerk und der Landwirtschaft näher. Eine fünfteilige Chronik ergänzt das Museum. Das Dorfmuseum in der Westerstraße hat vom 01. Mai–31. Oktober jeden Mittwoch von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet.

Das Naturbad Ladelund in den Ladelunder Mergelkuhlen

Nördlich der Ladelunder Berge erstreckte sich bis 1906 eine weitläufige und karge Heidelandschaft. Aber wie auch in einigen Nachbarorten ist man auf den so begehrten Mergel gestoßen. Dieser würde dringend benötigt, um die Felder fruchtbarer zu machen. Denn er gehörte zu den besten mineralischen Düngern.

Ab 1906 gruben sich die Bagger bis zu 12 Meter tief und beuteten den Mergel in drei Gruben aus. Diese waren im Jahr 1927  erschöpft und wurden aufgegeben. Aber durch den tiefen Abbau ist man auf Quellen gestoßen, die nun die Ladelunder Mergelkuhlen nach und nach mit Wasser füllten.

Umgehend träumte man in Ladelund bereits von einem eigenen Freibad. Der Wunsch war groß, aber das Barvermögen klein. Ladelund konnte sich ein Freibad schlicht und weg nicht leisten.

Während des Zweiten Weltkrieges und dem errichteten KZ in Ladelund war die Versuchung groß, sich nun billig mit Zwangsarbeitern den Wunsch eines Freibades in Ladelund zu erfüllen. Aber die Niederlage des Naziregimes machte diese Träume glücklicherweise schnell zunichte.

Nach dem Krieg verwehrten die Besatzungsmächte das Material für den Bau eines Naturfreibades. Doch 1960 war es dann soweit, das Naturbad Ladelund konnte den Bürgern übergeben werden. 

Mehr Informationen in einem weiteren Artikel.

Wie in Ladelund alles begann

in Vorbereitung

Ladelund Gegenwart und Zukunft

in Vorbereitung

Was sollte man in und um Ladelund unbedingt entdecken?

Manchmal liegt das Gut ein der Nähe. Dazu empfehlen wir unbedingt einen Besuch im Dorfmuseum Ladelund.

Ein weiteres, ebenso spannendes  ist das Christian Lassen´s Minde Museum in Jardelund. Hier entdecken wir über 100 Jahre Leben innerhalb eines Hofes, der genau so erhalten ist wie er verlassen wurde. Beschreibung hier….

Ebenso unvergesslich bleibt ein Picknick auf der Obstwiese in Jardelund, einem der schönsten Rastplätze in Deutschland. Beschreibung hier…

Einen Besuch verdient auf jeden Fall auch die kleine Stadt Tondern in Dänemark mit ihrer herrlichen Architektur. Eine kurze Beschreibung hier…

Wer sich mit Kunst und Malerei auseinander setzen möchte, trifft ganz in der Nähe auf den Geburtsort von Emil Nolde. Mehr davon erfahrt Ihr hier...

Sein Domizil hatte der Maler Emil Nolde in Seebüll. Heute öffnet hier die Nolde-Stiftung ihre Pforten und zeigt den Park-ähnlichen Garten, das Atelier und bedeutende Werke. Zur offiziellen Seite geht es hier…

Naturfreibad Ladelund, Ladelunder Mergelkuhle, Seen in Schleswig-Holstein

Naturbad Ladelund

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Dorfmuseum Ladelund

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Geschichte des KZ Ladelund

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Gemeinde Ladelund

Die offizielle Seite der Gemeinde Ladelund mit allen kommunalen Informationen

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Gedenkstätte Ladelund

Die offizielle Seite der Gedenkstätte Ladelund

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Kirchengemeinde Ladelund

Die offizielle Seite der Kirchengemeinde Ladelund

Grenzübergang-Pebersmark-Grenzübergänge-Deutschland-–-Dänemark-Leica-M7-Leica-M-Elmarit-2.828-asph-Kodak-Tri-X-400

Grenzübergang Pepersmark – Pebersmark

Die Beschreibung des Grenzübergang Neupepersmark – Pebersmark

Ladelund, Amt Südtondern, Nordfriesland

Bürgerbus Ladelund

Die Gemeinden entlang der Grenze Deutschland – Dänemark nehmen ihren Nahverkehr selbst in die Hand. Zur offiziellen Website geht es hier...

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.