Norwegen

Leuchttürme in Norwegen | Leuchtturm Lista Fyr in Farsund

Der Leuchtturm Lista fyr ist einer der zahlreichen Leuchttürme in Norwegen und liegt auf der Halbinsel Lista in Südnorwegen. Auf der Reise vom südlichsten Leuchtturm Norwegen zum nördlichsten Leuchtturm Norwegen  haben wir dieses Seezeichen für uns entdeckt.

Leuchttürme in Norwegen | Leuchtturm Lista fyr in Südnorwegen

In Norwegen soll es über 200 Leuchttürme geben oder gegeben haben. Das wundert nicht, wenn man an die ewig lange Küstenlinie von 25.800 Kilometer alleine am Festland entlang denkt. Nun steuern wir schon wenige Kilometer nach dem ältesten Leuchtturm Lindesnes fyr den ebenfalls norwegischen Leuchtturm Lista fyr an, gelegen auf der gleichnamigen Halbinsel Lista.

Die Landschaft hier auf Lista unweit von Jæren wirkt so ganz anders als wenige Kilometer zuvor, vielleicht sogar ein wenig irisch. Landwirtschaft spielt in dieser Umgebung. Alles ist flach und grün, die Felder für norwegische Verhältnisse sehr weitläufig. Die Küste verwöhnt uns mit ebenso weiten und feinen Stränden, die recht flach in die Nordsee abfallen.

Und doch ist die Küste in weiten Teilen dieser Umgebung recht zerklüftet, sodass es nicht verwundert, hier einen weiteren Leuchtturm, den Leuchtturm Lista fyr,  zu errichten. Das Meer ist rau und wild, vor allem bei Windsurfern und Wellenreitern sind sie deswegen beliebt.  In der Handelsschifffahrt waren diese Gewässer und die Küsten der Umgebung eher gefürchtet, sodaß man am 10.November 1832 den Leuchtturm Lista fyr in Betrieb nahm, mitten in der vielleicht stürmischsten Zeit.

Aus drei mach eins – Leuchtturm Lista fyr

Die Reichweite der Lichtkegel war durch die damals in den Kinderschuhen steckenden Reflektoren sehr eingeschränkt, man beschloss, dem Leuchtturm Lista fyr noch zwei weitere Leuchttürme in Südnorwegen in direkter Nachbarschaft zur Seite zu stellen. Sie entstanden 1854. Doch mit der Entwicklung der Linsentechnik konnte man die Reichweite des Lichtkegels im Leuchtturm Lista fyr erheblich steigern, dass die beiden anderen Leuchttürme um die Halbinsel Lista bereits 1874 wieder abgeschaltet und abgebaut werden konnten.

Schön anders als die anderen schönen – Leuchtturm Lista fyr

Von weitem ist er zu sehen, der Leuchtturm Lista fyr. In grüner Landschaft, in der unser Blick kein Ende sehen will, trohnt er mit einer beachtlichen Höhe von 34 Metern. Die Gebäude für den Leuchtturmwärter und die Technik sind weiß gestrichen, wie wir es von den Leuchttürmen in Norwegen kennen, doch der Leuchtturm Lista fyr hat die Farbe seines ungestrichenen Mauerwerks behalten und sticht in diesen Breitengraden damit deutlich hervor. Die weiße Laterne mit ihrem leuchtend roten Kegeldach setzt einen wunderbaren architektonischen Akzent und vereint so verschiedene Stilrichtungen, die wir eigentlich erst aus der jüngeren Zeit kennen.

Natürlich lassen wir es uns nicht nehmen, die 132 Stufen im Inneren des Leuchtturms Lista fyr empor zu steigen und den traumhaften Blick über die weite Landschaft Südnorwegens zu genießen, dabei darf das Wetter auch gerne einmal unwirtlich und rau sein, irgendwie wirkt so ein Leuchtturm wie der Leuchtturm Lista fyr so richtig bei tiefhängenden Wolken. Und irgendwie transportiert er doch erst dann so richtig seine Geschichte.

Übernachen auf einem Leuchtturm in Norwegen und nachts auf den Leuchtturm – hier im Leuchtturm Lista fyr

Wie es sich wohl angefühlt haben muss, bei Wind und Wetter hier seinen Dienst zu tun und mit der Familie hier zu leben. Seit 2003 ist der Leuchtturm Listafyr allerdings automatisiert. Zwei Appartements stehen heute zur Verfügung, die man mieten kann. Das muss schon besonders sein. Ganz besonders auf jeden Fall ist es, dann den Schlüssel für den Leuchtturm Lista fyr zu bekommen und ihn auch abends oder in der Nacht erklimmen und dann aufs Meer schauen zu können.

Stellungen aus dem Zweiten Weltkrieg nahe des Leuchtturm Lista fyr

Zugegeben, ich tu mich sehr schwer, Dinge eines grausamen Krieges zur Schau zu stellen. Irgendwie schwingt so ein trügerisches Gefühl von Kriegsromantik mit. Aber ganz unromantisch gab es eben im nahen Wald eine Stellung der Deutschen Wehrmacht mit Bunker- und Gefechtsanlagen, deren Überreste man heute noch anschauen kann. Für mich als einer der Nachfahren der Besatzer sind solche unsäglichen Schandflecken etwas, auf dass ich gerne verzichtet hätte aber auch etwas, was mich mit Traurigkeit an die Geschichte dieser Orte zurück blicken lässt.

Vogelbeobachtungen am Leuchtturm Lista fyr

Zugegeben, ich mag die Vögel in der Natur, kenne mich aber so gar nicht mit ihnen aus. Die Beobachtung von Vögeln ist auch nicht meins. Aber es gibt viele Reisende, die gerade nach Norwegen zur Vogelbeobachtung kommen und hier reich belohnt werden. Auch am Leuchttturm Lista fyr gibt es ein vielfältiges Leben der Lüfte und ganz ehrlich, was wäre der Leuchtturm Lista fyr, wenn nicht ein par Möwen um ihn in den Lüften gleiten würden?

An der Vorderseite des Leuchtturm Lista fyr befindet sich jedenfalls eine kleine Hütte zur Vogelbeobachtung mit zahlreichen Informationen zur hiesigen Vogelwelt.

Und dann noch der übliche Klamauk am Leuchtturm Lista Fyr

Es soll ja Touristen geben, die jagen von einer Sehenswürdigkeit zur anderen, knipsen und posten und betteln in Social Media im Beachtung und Anerkennung. Solche werden war eher den Leuchtturm Lindesnes Fyr ansteuern, aber zum Teil eben auch Lista Fyr. Eigentlich zu schade, nur für einen kurzen Abstecher hier her zu kommen. Denn die Halbinsel Lista mit ihrem Leuchtturm Lista Fyr ist ein wirklich schöner Ort, zu verweilen, zu entspannen und einfach ein paar Stunden abzuschalten. Der weite Strand, die ruhige Landschaft und dieses stoisch im Süden der Halbinsel Lista stehende Seezeichen, all das sind nur ein paar Beispiele, innerlich zur Ruhe zu kommen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen. Schöne Spaziergänge bei Wind und Wetter an der guten Nordseeluft tun ihr übriges.

Ein kleiner Kiosk ist dann auch Anlaufpunkt, ein Andenken an den Leuchtturm Lista Fyr einzufangen oder sich eine Erfrischung oder einen Kaffee zu gönnen. Gleich am Kiosk des Leuchtturm Lista Fyr befindet sich ebenso eine kleine Kunstgalerie mit alten und historischen Bildern des Leuchtturm Lista Fyr.

Insgesamt wird der kleine Abstecher zum Leuchtturm Lista Fyr zwar wenig spektakulär, aber entspannt und erholsam in Erinnerung bleiben.

Anschrift

Lista Fyr, Fyrveien 70, 4563 Farsund 

Web Lista Fyr: Leuchtturm Listafyr

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung