Seen

Flemhuder See

Flemhuder See, Arbeitshafen für die Kanalerweiterung | © weites.land
Flemhuder See, Arbeitshafen für die Kanalerweiterung | © weites.land

Der Flemhuder See hat in den letzten 300 Jahren einschneidende Veränderungen erfahren, wie sie kaum woanders zu entdecken wären. So kann der Flemhuder See mit seiner Umgebung auf eine spannende und wechselvolle Geschichte bis in die heutige Zeit zurückblicken. Veränderungen des Flemhuder Sees gingen und gehen auch immer mit spürbaren Auswirkungen auf die Umgebung einher.

Nahe des Flemhuder Sees liegt der berühmte und beliebte Westensee. Wo es einen Westensee gibt, könnte es doch auch einen Nordsee geben. Richtig gedacht. Und diesen Nordsee, den gab es tatsächlich. Die Orte Klein-Nordsee und Groß-Nordsee sowie das Gut Nordsee zeugen davon. Durch den Bau des Eiderkanals und später des Nord-Ostsee-Kanals verschwand der See.

Übrig geblieben ist davon der heutige Flemhuder See, der nun wie eine Abzweigung oder eine fast geometrische Bucht des Nord-Ostsee-Kanals wirkt. Besonders eindrucksvoll zu sehen ist der Flemhuder See von der nördlichen, der gegenüberliegenden Seite des Nord-Ostsee-Kanals. Hier ankern in den Sommermonaten häufiger Sportboote.

Um den Flemhuder See zu erreichen, kommt man an einem Spülgelände vorbei. Wir gehen hier gerne mit dem Hund spazieren, denn eine recht eigenartige, leicht karge Landschaft ist durch das künstliche Aufspülen des Aushubs vom Achterwehrer Schifffahrtskanal entstanden. Ursprünglich gehörte das Spülgelände mit zum heutigen Flemhuder See, wurde aber durch das Aufspülen zugeschüttet.

Da der Flemhuder See zur Bundeswasserstraße des Nord-Ostsee-Kanals gehört, ist er fast völlig für den Wassersport gesperrt. Nur ein kleiner Bereich kann für Freizeitaktivitäten genutzt werden und dieser Bereich ist ein wunderschöner.

Ein Teil des Gebietes auf der Westseite des Sees ist gesperrt und eingezäunt. Man sollte es tunlichst unterlassen, dieses Areal zu betreten. Das Dritte Reich hat hier mit seiner Kriegsmaschinerie seine Spuren hinterlassen. An dieser Stelle gab es ein unterirdisches Großtanklager. Nach Ende des Krieges fanden die Alliierten hier Reste des Öls, aber auch Ausrüstungsgegenstände für U-Boote und hochgiftges Quecksilber. Zwar ist das Gebiet geräumt, der Zutritt ist aber nach wie vor lebensgefährlich.

Der Flemhuder See ist immer wieder logistischer Raum für Kanalerweiterungen. Auch aktuell wird der Kanal umfangreich erweitert, die Arbeitsgeräte kommen über den Flemhuder See zum Einsatz. Hierzu wurde eine reine Baustellenstraße errichtet, die anderen Fahrzeugen vorenthalten ist.

Der Flemhuder See ist aber auch ein wunderschönes und sinnliches Naturgebiet, in dem man gut zur Ruhe kommt und einfach bei sich sein darf. Hier ist auch das Zuhause eines der ältesten Naturisten-Camps. Am Ufer des Flemhuder Sees betreibt der „Naturist Camping am Flemhuder See Kiel“ einen kleinen, gut ausgestatten und in sich geschlossenen Campingplatz. Gemeinschaft wird hier großgeschrieben und Freunde der Freikörperkultur mit einem engen Bezug zur Natur finden hier ein erholsames Refugium. Filmchenmachern und Heimlichguckern ist ein unbemerktes Annähern aber schlicht unmöglich, da das Gelände sehr abgeschottet ist. Für die Besucher allerdings eröffnet sich ein kleines Paradies. Informationen zum FKK-Camping gibt es unter naturist camping am flemhuder see kiel.

  • Fläche: 90 ha
  • Höhe über NN:  – 0,20 m 
  • Umfang:   km 
  • max.Tiefe:   m
  • mittlere Tiefe:  m 
  • Länge:  1,52 km 
  • Breite:  200 m
  • Zufluss: —
  • Abfluss: mit dem Nord-Ostsee-Kanal verbunden
  • Anliegende Orte: Groß-Nordsee, Quarnbek

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung