Kirchenruinen Gotland Visby

Gotland entdecken | Kirchenruine S:t Olafs-Kirche Visby

Am Rande des Botanischen Gartens der Stadt Visby befindet sich die Ruine der St.Olafskirche. Sie ist kaum wahrnehmbar und mittlerweile gut eingewachsen und doch berührt sie mit ihrer Art. Unaufdringlich ist sie ein kleiner, persönlicher Treffpunkt geblieben. Wäre sie nicht an diesem Ort, sie würde vermisst. Dabei hat man die Kirche ja fast komplett abgerissen.

Aus ihren Steinen wurden umliegende Häuser gebaut. Doch gehen wir zunächst zurück ins frühe 13. Jahrhundert. Denn in dieser Zeit wurde sie als eine der größten Kirchen der Stadt errichtet und dem norwegischen Heiligen König Olaf geweiht. Denn dieser soll das Christentum auf die Insel gebracht haben.

Die St.Olafs-Kirche entstand in einem teil der Stadt, in dem eher die ärmere Bevölkerung, Fischer, Handwerker und Tagelöhner zuhause waren, der damalige Hafen und heutige Stadtpark Almedalen liefert einen Hinweis darauf.

Mit dem Angriff der Lübecker Kaufleute im Jahr 1525 wurden die umliegenden Häuser wie auch diese Kirche niedergebrannt. In der Folge der Reformation riss man dann die Kirche weitgehend ab, diese Überreste sind glücklicherweise erhalten geblieben.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung