Weltwassertag

Weltwassertag – Plastikmüll an dänischer Westküste

Plastikfreie Strände – Weltwassertag | © weites.land
Plastikfreie Strände – Weltwassertag | © weites.land
Das Meer kennt keine Grenzen und unser Müll leider auch nicht. Wir kennen das Problem beim Besuch der Westküste in Dänemark: Überall liegt Müll am Strand. Und der kommt nicht nur von den Dänen.

So sehr wir die dänische Nordseeküste lieben, so macht es uns bei jedem Besuch traurig und fassungslos, wie viel Müll sich an den traumhaften und einmaligen Sandstränden befindet. Zwei Drittel des Mülls besteht aus Plastik. 

Die anliegenden Kommunen müssen jedes Jahr für die Entsorgung über eine Millionen EURO ( 8 Mio Kronen) ausgeben. Auf jeden Meter Strand kommen 1,7 kg Müll in einem Jahr zusammen. Auf einen Strandkilometer also unvorstellbare 1.700kg. Nun greift man nach jedem Strohhalm, um dieses Problems Herr zu werden.  Das könnte beispielsweise die Einführung von Pfand auf Einwegflaschen bedeuten. Aber die Ursache an sich wird es nicht lösen. Ein kleines bisschen umweltbewusster scheinen wir Strandgäste ja geworden zu sein. Aber es reicht noch nicht. Dabei ist es ein kleines, seinen Plastikmüll schon beim Einkaufsverhalten zu minimieren und den verursachten Müll in einen der aufgestellten Container zu werfen.

Allerdings wird auch noch sehr viel Müll angeschwemmt, durch die Schifffahrt, die Fischerei, die Kreuzfahrerei und die Segler. Müllvermeidung geht uns alle an. Denn sie schadet auch uns allen. Sichtbar bei den vielen Menschen, die im Gegensatz zu Deutschland die Strände in Dänemark kostenfrei nutzen dürfen.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung