St. Nikolai-Kirche Uelvesbüll – die 18 historischen Kirchen auf Eiderstedt

St. Nikolai-Kirche Uelvesbüll – eine der 18 historischen Kirchen auf Eiderstedt

Die St. Nikolai-Kirche Uelvesbüll ist eine der 18 historischen Kirchen auf Eiderstedt.
 
Lange ist das her, dass diese Kirche gebaut wurde. Kein Betonmischer und kein Kranwagen, keine Fertigbetonteile und keine Statikprogramme, keine Koordination der Handwerker per Mobiltelefon. Und doch gibt es diese Kirche. Das Gleiche gilt natürlich für die anderen Kirchen auf Eiderstedt. Ja, genau das sollte man sich vergegenwärtigen, wenn man all diese Kirchen in Augenschein nimmt, wenn man den Blick auf die Gewölbe richtet und die Haltbarkeit dieser Gebäude bedenkt. All diese Kirchen sind mit Leidenschaft und in echter Handarbeit entstanden.
 
Es wäre ein spannendes Projekt, mit den Möglichkeiten der Entstehungszeit heute solch ein Gebäude zu planen, zu berechnen, zu bauen. Dann müssten wir uns in die Zeit um 1854 zurückversetzen, denn da ist die St. Nikolai-Kirche Uevesbüll entstanden. Geprägt ist sie deutlich von der Nähe zur temperamentvollen Nordsee. Es gab bereits seit dem Jahr 1300 Kirchengebäude, doch mussten diese immer wieder den schweren Fluten weichen, dann suchte man einen neuen Platz.
 
Die alte Kirche war durch die Unbill der Natur baufällig geworden und musste abgetragen werden. Doch das Inventar konnte übernommen werden. Darunter befindet sich das Volkmarsche Epitaph aus dem Jahr 1591. Die Besonderheit dieses einzigarigen Grabdenkmals liegt darin, dass es aus Holz geschnitzt wurde und eine Familie mit der Eiderstedter Tracht zeigt, die vor dem Kreuz Jesu weilt.
 
Der in der Region künstlerisch wertvollste Taufstein hat in dieser Kirche seinen Platz. Am oberen Rand der Taufe sind vier unterschiedliche Charaktere als Skulpturen in den Stein gehauen, darunter der Kopf eines Narren. Die Taufe stammt aus dem 15. Jahrhundert. Für eine Besichtigung kann der Schlüssel für die Kirche im Haus gegenüber bei Herrn Johannsen geliehen werden.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.