Seen

Schlutuper Mühlenteich (Lübeck)

Wer sich auf den Weg macht, einmal die Altstadtinsel entlang der Trave zu umrunden, wird an einem der idyllischsten Plätze Lübecks Halt machen, am Mühlenteich. Fußgänger und Radfahrer kommen hierher, um entspannt in der Sonne zu liegen, romantisch zu picknicken oder einfach diesen traumhaften Postkartenblick auf den Lübecker Dom zu genießen.

Während die Touristen ans Holstentor oder in die Innenstadt pilgern, bietet sich ein kurzer Abstecher zum Mühlenteich unbedingt an, um Lübeck von einer seiner schönsten Perspektive zu entdecken. Ab Mittag taucht die Sonne die gegenüberliegenden Gebäude in ein traumhaftes Licht. Im Rücken führen Rad- und Fußwege entlang der Trave.

Kleine, romantische Hotels laden Gäste in ihre historischen Gemäuer ein, eine kleine Seebadeanstalt bietet im Sommer einen schönen Platz für Erfrischung und die Alte Mühle ist heute eines der schönsten Lokale der Stadt. Alte Mühle am Mühlenteich

  • Fläche:  8,00 ha
  • Höhe über NN: 2,50 m 
  • Umfang:  1400 m 
  • max.Tiefe:  —
  • mittlere Tiefe:  —
  • Länge: 0,55 km 
  • Breite:  230 m
  • Zufluss:  Landgraben (Schwarzmühlenbach)
  • Abfluss: Landgraben (Schlutuper Mühlenbach)
  • Anliegende Orte: Lübeck-Schlutup
Hansestadt Lübeck an der Trave | © weites.land

Schlutuper Mühle in Lübeck an der Trave | © weites.land

Einst wurde der Mühlenteich, auch als Dovernsee bezeichnet, künstlich angelegt. Dazu staute man das Wasser des Speckmoorgrabens auf, welches wiederum das etwa einen Kilometer südwestlich liegende Speckmoor entwässerte. 

Bereits um 1260 gab an hier eine Mühle, wahrscheinlich, um für die Brauereien das benötigte Malzschrot zu liefern. Im Jahr 1704 wurde die Anlage aber dann zu einer Papiermühle umgebaut, die im Jahr 1799 durch ein Feuer zerstört wurde. Man baute sie jedoch wieder auf und nutze sie als Sägemühle. Hier entstanden Holzleitern.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung