1864

Rute 1864 (Route 1864) – auf den Spuren eines Krieges

Im Jahr 1864 kam es zu einer für die deutsch-dänische Entwicklung prägenden Enwicklung auf den Düppeler Schanzen (dänisch: Dybbøl Banke) rund um die Dybbøl Mühle. Nachdem Dänemark das unter dänischer Verwaltung stehende Herzogtum Schleswig in das dänische Königreich eingliedern wollte, zogen Preußen und Österreich gegen Dänemark in den Krieg und lieferten sich mit unserem nordischen Nachbarn eine verlustreiche und blutige Schlacht. Dänemark unterlag mit weitreichenden Folgen bis in die heutige Gegenwart.

Wir begeben uns auf Spurensuche und folgen der Rute 1864 mit ihren Kriegsschauplätzen. Hier stoßen wir auf spannende Geschichten und bewegende Schicksale.

Unsere Route begegnet 12 Orten und rund im Umfeld der Düppeler Schanzen. Dabei treffen wir auf Bøffelkobbel, Egernsund, Broager, Ballebro und Kegnæs, die wir im einzelnen aus damaliger Perspektive vorstellen.

BØFFELKOBBEL, am 22. Februar 1864 morgens um 07.00 Uhr

Egernsund, am 6. Mäz 1864 um 14.00 Uhr

Sønderborg, am 02. April 1864 um 16.30 Uhr

Ballebro, am 03. April 1864 um 03.00 Uhr

Dybbøl, am 18. April um 10.05 Uhr

Avnbjerg, am 18. April um 10.30 Uhr

Dybbøl, am 18. April um 10.45 Uhr

Dybbøl, am 17. April um 11.oo Uhr

Broager, am 18. April 1864 um 12.00 Uhr

Alssund, am 18. April um 13.50 Uhr

Sotrupskov, am 29. Juni 1864 zwischen 01.50 Uhr und 02.45 Uhr

Kegn, Es Drej, am 29. Juni 1864, kurz nach Mittag

Østerbybro, am 01. Juli 1864, Nachmittags

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung