Flensburg- Deine schönsten Straßen – Die Mathildenstraße im Stadtteil Friesischer Berg

Die Mathildenstraße in 24937 Flensburg gehört sicherlich zu den schönsten Straßen der Fördestadt und befindet sich im Stadtteil Friesischer Berg nahe des alten Wasserturms. Wie kaum eine andere verkörpert sie die Verbindung verschiedener architektonischer Epochen und sozialer Ebenen. Manch einer führt die Mathildenstraße in Flensburg als seinen persönlichen Geheimtipp. Grund sind sind die vielen denkmalgeschützen Jugendstil-Häuser.

Eigentlich wollten wir den alten Wasserturm auf dem Eckgrundstück Mühlenstraße / Mathildenstraße fotografieren und anschließend wieder ins Standzentrum gehen. Dazu nahmen wir dann einfach die Route durch die Mathildenstraße. Ohne zu wissen was uns erwarten würde.

Gegenüber des Alten Flensburger Wasserturms liegt die Friedhofsgärtnerei des auf der anderen Straßenseite befindlichen Mühlenfriedhof. Unterhalb wiederum folgen ein Discounter und ein paar gewöhnliche ökonomisch optimierte Mehrfamilienhäuser. Und dann ein lang gezogenes Mehrgenerationenhaus mit Stadtteil-Café Friesischer Berg. Doch jetzt schon bestaunen wir die wunderschönen Jugendstil-Fassaden mit ihren kleinen Vorgärten.

Zwischen 1900 und 1911 entstanden die viergeschossigen Mietshäuser im Jugendstil. Und mit ihm ein ganz besonderer Straßenzug, den man so in Flensburg wohl kein zweites Mal finden dürfte. Erker, Risalte und Zwerchhäuser bereichern die aufwendig gestalten Fassaden in ihren teils dezenten Farben.

Aber auch die Straße selbst ist gestalteter Teil eines malerischen Ensembles. Die Mathildenstraße ist mit Pflastersteinen belegt. Ein schmaler Grünstreifen trennt die beidseitigen Gehwege. Filigrane geschmiedete Zäune rahmen die schmalen geschmackvoll angelegten Vorgärten. Eine beidseitige Allee ziert die Mathildenstraße in Flensburg.

Wenig verwunderlich, dass große Teile der Mathildenstraße in Flensburg unter Denkmalschutz stehen. Genauer gesagt die Hausnummern 4 – 19. Wobei sich die Frage stellt, warum nicht auch der komplette Straßenzug der Flensburger Mathildenstraße in diesem Bereich unter Denkmalschutz gesellt wird. Das man Mitte des 20. Jahrhunderts eine so emotionale Architektur kaum zu schätzen wusste, zieht eine weitere bange Frage nach sich: Wie sah die Mathildenstraße in Flensburg vor der Bebauung im 20. Jahrhundert aus? Sind Häuser abgerissen worden. Durch Bombenangriffe während des Zweiten Weltkrieges wurden sie nach vorliegenden Informationen nicht zerstört.

Jedenfalls entstand um 1950 das erste Hochhaus in Flensburg genau in der Mathildenstraße. Genau an der Stelle, an der heute das Stadtteil-Café Friesischer Berg als Treffpunkt der Anwohner fungiert. Im Jahr 2009 / 2010 wurde es abgerissen und durch den heutigen Bau für Generationen-verbindendes Wohnen der Gewoba ersetzt. Der Straßenname Mathildenstraße soll übrigens keinen bestimmten Bezug haben.

Es lohnt sich, Flensburg ziellos zu durchstreifen und dabei faszinierende Eindrücke zu bekommen. Flensburg hat viele solche Überraschungen zu bieten, die man in keinem Reiseführer findet. Wir bleiben dran.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest
Reddit
Telegram
WhatsApp
Print
Mullsjö, Västergötland, Leica M 2.8 28 asph.

Schweden

Die Geschchte der NOHAB Lokomotiven aus Trollhättan Auf manchen Strecken in Deutschland, aber vor allem in Skandinavien sieht man vereinzelt noch die alten Diesellokomotiven der

Weiterlesen »

Schreibe uns Deine Meinung