Leuchttürme

Leuchtturm Travemünde (neu)

Travemünde | © weites.land
Travemünde | © weites.land

Wenn der älteste Leuchturm in Travemünde in den Ruhestand geht, stellt sich die Frage, womit dessen Nachfolger ihn noch toppen kann. Das mögen nicht die Gedanken bei der Errichtung des neuen Leuchtfeuers gewesen sein, aber es entstand ein Leuchtturm, der den alten sprichwörtlich in den Schatten stellte.

Der alte Leuchtturm hätte seinen Dienst noch zuverlässig die nächsten einhundert Jahre verrichtet, doch erkannte man früh die Wirtschaftskraft des Tourismus in dieser schönen Gegend. Um auf wenig Fläche viel Geld zu verdienen, entstand das große Maritim Hotel. Aber es ist wie es ist, im Schatten dieses Hochhauses hatte der kleine keine Chance mehr und wurde im Jahr 1972 abgeschaltet.

Das neue Leuchtfeuer installierte man in der oberen Etage des Maritim und so ist es das höchste Leuchtfeuer in Deutschland. Neben dem Leuchtfeuer mussten hier auch die Technikräume vorgesehen werden. Aus einer Höhe von 114,70 Metern leuchten mit vier Sekunden Wiederkehrzeit 2×24 Volt/250 Watt Halogenglühlampen. Sie tragen das weiße Licht 18 Seemeilen und den roten Orientierungssektor 15 Seemeilen weit. Das Restlicht wird durch eine Gürtelleuchte erzeugt, die mit einer 230 Volt/100 Watt Glühlampe bestückt ist.  

Dort, wo der Grund des Namens dieser kleinen Ostseestadt liegt, weist zwar kein Leuchtturm, aber ein turmartiges Seezeichen den Weg in die Trave. Seit dem Jahr 2003 sichert es die Einfahrt nach Travemünde und Lübeck und steht in Sichtweite zum höchsten und zum ältesten Leuchtturm Deutschlands.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung