WEITES.LAND

I SEE RIVERS Band

I SEE RIVERS Band aus Norwegen auf dem NØRDEN-FESTIVAL in Schleswig

Zugegeben, auf I SEE RIVERS habe ich mich besonders gefreut, als ich mich zum NØRDEN-FESTIVAL aufmachte. Zum einen ist Norwegen meine Herzensheimat. Zum anderen spiegelt norwegische Musik in unterschiedlichen Interpretationen emotional die Mystik und den Geist Norwegens wieder.  Als ich dann noch in die Songs von I SEE RIVERS hinein gehört habe, fühlte ich mich in dieser Sichtweise mehr als bestätigt.

Unter Einfluss des Indie Elektronik verbinden I SEE RIVERS gefühlvollen Gesang mit sensibel kraftvoll eingesetzten Instrumenten. Wer diese norwegische Band einmal gehört hat, wird sich ihrem Bann kaum noch entziehen können.

Ihre neue musikalische Klanglandschaft lässt sie mit einer Mischung aus Fleet Foxes und Haim vergleichen, stimmliche und musikalische Ruhe mit einem fußstampfenden Pop-Twist.
Eline (Gesang, Tasten, Percussion), Gøril (Gesang, Gitarre, Drumpad) und Lill (Gesang, Schlagzeug, Gitarre, Gesang) sind ausgiebig auf Tournee gegangen und haben Shows mit hochgelobten Auftritten in ganz Europa ausverkauft. Ihre synchronisierten, gemischten Gesangsarrangements und ihre makellose Instrumentierung haben sie als Live-Act bekannt gemacht, den man gesehen haben muss.

Obwohl sie alle ursprünglich aus Norwegen stammen, lernten sich die Mädchen während des Studiums in Liverpool kennen und sind kürzlich nach Pembrokeshire in Wales gezogen, nachdem sie sich während der Aufnahme ihrer ersten EP in „StudiOwz“ in die walisische Küste verliebt hatten.

Mehr Informationen gibt es unter iseerivers.com

© weites.land                                                                                                                                                                         Kontakt | Impressum 

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.