Seen

Gödfeldteich

Gödfeldteiche | © weites.land
Gödfeldteiche | © weites.land

Oft fahren wir auf abseits gelegenen Strecken und entdecken so die eher unbekannten Juwelen Schleswig-Holsteins. Dabei begegnen uns aber auch die eher belanglosen und doch in ihrer Gesamtheit schönen Details unserer Landschaft. Zu diesen gehört ohne Frage auch der Gödfeldteich, der zusammen mit den Lammersteichen ein typisches und artenreiches Naturschutzgebiet bildet und damit Einblick in den dünn und verstreut besiedelten Bereich Schleswig-Holsteins zeigt.

Insbesondere mögen wir die kleine Landstraße zwischen Lebrade und Selent, sie führt mitten durch die Vogelfreistätte Lebrader Teiche, durch historisch gewachsene Bauerndörfer wie Mucheln, durch Wälder und vorbei an dem Gödfeldteich, ehe die Straße unmittelbar nach der schneeweißen Blomburg in Selent zum Selenter See führt. Allein diese Straße zeigt schon so viel Vielfalt der Landschaft, dass man immer wieder aussteigen und verweilen möchte.

Ein schmaler  Baumstreifen trennt den Gödfeldteich von der Landstraße, an seinen Ufern grasen und weiden entspannt die schwarz-bunten Milchkühe. So idyllisch dieser Anblick auch ist, so macht er mich doch immer wieder traurig. Denn die geborenen männlichen Kälber der Schwarz-Bunten sind wertlos. Ich frage mich oft, wie ein Tier wertlos sein kann. Viele Kälber werden unbestätigt achtlos und brutal entsorgt. Nun können wir mit Fingern auf die Landwirte zeigen, die solches tun, dabei sind wir es, die nur die billige Milch kaufen, die Fleisch irrsinnigerweise im Angebot kaufen und so jegliche wirtschaftliche Chance nehmen, auch den Wert eines männlichen Kalbes so human wie möglich und ein kleines bisschen im Sinne des Tieres nutzen zu können.

Dieses Bild, es zeigt eine paradiesische Landschaft, wie wir sie auch gern auf Bildern festhalten und an die Milch von glücklichen Kühen glauben wollen. Sie zeigt aber auch, wie sehr Bilder verfälschen können und an unsere eigene Verantwortung appelieren, ein besseres Bild entstehen zu lassen.

Den Kühen, die hier grasen, ihnen gönne ich von Herzen, in dieser bezaubernden Landschaft zu verweilen und bin ihnen zutiefst dankbar, was sie uns geben. So zeigt der Gödfeldteich sinnbildlich, was für eine traumhafte Natur, was für ein Paradies uns geschenkt wurde und was wir daraus machen in Abwägung von Verantwortung, Wirtschaftlichkeit und Liebe zu den Kreaturen.

  • Fläche:   33 ha
  • Höhe über NN:   m 
  • Umfang:     5,772 km 
  • max.Tiefe:   m
  • mittlere Tiefe:
  • Länge: — m 
  • Breite:   — m
  • Zufluss: keiner
  • Abfluss: über die Mühlenau, die Wittenberger Au in den Tresdorfer See
  • Anliegende Orte: Martensrade, Lammershagen

 

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung