DIAMANTEN im STAUB – Frauke Bolten Boshammer: Unsere Rezension

Aktuell haben wir von Dumont dessen Neuerscheinung DIAMANTEN im STAUB von Frauke Bolten-Boshammer bekommen. Eigentlich planten wir eine Rezension über DIAMANTEN im STAUB. Wir konnten aber gar nicht anders, als folgenden offenen Brief an diese außergewöhnlichen Frau aus Schleswig-Holstein / Australien zu verfassen und darin unser Empfinden über diese Biografie aufzuschreiben.

Liebe Frauke Bolten-Boshammer.

Vor wenigen Tagen ist Ihre Biografie DIAMANTEN im STAUB in unserer Post gewesen. Immer wieder schickt uns Dumont Neuerscheinungen, wenn es sich bei diesen um ein ganz besonderes Werk handeln soll.

Ich habe DIAMANTEN im STAUB auch sogleich ausgepackt, dieses herrlich handliche Taschenbuch mit dem tollen Einband in die Hand genommen und erst einmal über den Buchdeckel gestrichen. Diese sanft raue Haptik, diese dezent geprägte Schrift- das Buch fühlt sich einfach mal gut an.

Zugegeben, Geschichten aus dem Outback sind eher nicht meines. Aber: Auch meine Schwester ist über Afrika irgendwann in Australien gelandet und- ich lebe nur wenige Kilometer entfernt von Ihrem Elternhaus. 

Zunächst habe ich einmal DIAMANTEN im STAUB mittig aufgeschlagen und bin dort bei den Bildern hängen geblieben. Ob das ehemalige Hofgebäude in Sünderup noch steht? Flensburg hat sich sehr verändert.

Aber heute bin ich erst einmal nach Bockholmvik gefahren, habe das Fischerhus im kleinen Wäldchen entdeckt. Sie kennen es noch, als einige Fischer die Boote dort vor Anker liegen hatten. Heute gibt es aber keine Kutter mehr hier. Nur, wenn der Sturm wieder mal ein Stück der Küste freilegt, entdeckt man die Reste einer Slipanlage. Auf jeden Fall, hier irgendwo hatten Sie und Ihr damaliger Freund ein lauschiges Plätzchen gefunden, um sich zu verloben. Sie haben es so rührend geschrieben, man geht geradezu mit Ihnen. Übrigens, die Bilder dieses Buches habe ich hier, in Bockholmvik gemacht. Da, wo doch irgendwie mit Ihrer Verlobung der gemeinsame Weg in die Welt begann.

Ach, ich möchte gar nicht lange um den heißen Brei reden. DIAMANTEN im STAUB habe ich gleich ganz durchgelesen. Von Anfang an fühlte ich mich Ihnen so richtig verbunden. Als ob wir uns kennen. Zumindest durfte ich Sie durch DIAMANTEN im STAUB kennen lernen. Als eine sehr verständliche Frau, die wohl geprägt vom Meer mit seinen sensiblen aber auch rauen Seiten hier in meiner Umgebung die Basis für ihren Lebensweg bekam.

Von einer Frau, die sich durch das Leben kämpfen musste und ihre Sanftheit und Klarheit behalten hat.

Wären wir uns heute hier in Bockholmvik über den Weg gelaufen, wir hätten uns viel zu erzählen gehabt. Aber nun bleibt mir dieses Buch DIAMANTEN im STAUB. Beim Lesen fühle ich, als wären wir hier an der Küste im Gespräch.

Wie muss das gewesen sein, als Sie mit Ihrem Mann vom saftig grünen Schleswig-Holstein in die einsamste Mondlandschaft des australischen Outbacks übergesiedelt sind. Hut ab, dass Sie nicht gleich mit ihren Kindern wieder umkehrten. Auch, wenn Ihnen ganz danach war. 

Aus einer steinigen Wüste eine Farm aufzubauen, das trauen sich heute nicht viele Menschen zu. Ihr Mann Friedrich ja schon. Aber so war er ja schon immer, wie Ihre gemeinsamen Monate in Rhodesien zeigten. 

Ja, ich habe gelesen, dass Friedrich sich drei Jahre nach Ihrer Ankunft das Leben nahm. Das tut mir sehr leid. Auf einmal haben Sie mit den Kindern ganz alleine da gestanden. Wenigstens konnten Sie seine kleine Lebensversicherung für ihre Existenzsicherung gut einsetzen. Auch, wenn das nur ein schwacher Trost war.

Aber wenn man Sie so kennen lernt, dann ist man gewiss, dass Sie Dinge anpacken und auch in brutal schweren Zeiten Ihren Kopf behalten. Hätten Sie sich zu diesem Zeitpunkt träumen lassen, einmal zu den erfolgreichsten Diamanten- und Schmuckhändlerinnen Australiens zu gehören?

Mich rührt noch immer, auch am Ende des Buches, der Zusammenhalt ihrer kleinen Familie. Sie haben ihr soviel Liebe gegeben, die Sie von Ihrem verwitweten Vater ja gar nicht so kannten.

Liebe Frau Bolten-Boshammer.

Auch, wenn wir tausende Kilometer entfernt wohnen. Sie sind mir mit DIAMANTEN im STAUB sehr nahe gekommen. Sie verstehen es, sich so leicht und verständlich auszudrücken, dass man Ihre Geschichte so gerne liest. Und fühlt.

Bleibt mir, einen Gruß zu senden. Aus Ihrer Heimat an Ihr Zuhause.

Herzliche Grüße und weiterhin Gute Gedanken.

DIAMANTEN im STAUB ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Unterstützt Euren Buchhändler vor Ort. Macht unseren Mittelstand reicher, aber nicht die Milliardäre. Fair Trade fängt beim Einkauf an. Euer Buchhändler hat mit Sicherheit einen Online-Shop und liefert kostenfrei vor die Haustüre. Was will man mehr.

Frauke Bolten-Boshammer: Diamanten im Staub

Die Geschichte einer Frau, die im Outback ein Diamanten-Imperium aufbaut

350 Seiten Klappenbroschur mit Farbbildteil
Format 13,5 x 21,0 cm

Preis: € 16,95 (D) / 18,50 (A) / 23,90 (CH) ISBN: 978-3-7701-6967-2

Erscheinungstermin 14. November 2020

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung