Seen

Barsbeker See – Seen in Schleswig-Holstein

Seen in Schleswig-Holstein
*Seen in Schleswig-Holstein | © weites.land
Nahe der Ostsee liegt eine langgezogene Niederung teilweise tiefer als der Meeresspiegel. Ein natürlicher Sandwall trennt den Barsbeker See von der Ostsee. Heute, nach einer ziemlich lebendigen Geschichte, ist der See Teil des Naturschutzgebietes Barsbeker See und Umgebung.

In der Probstei fallen die langezogenen Deiche entlang der Küste auf. Deiche sind an der Ostsee eigentlich keine Selbstverständlichkeit, aber in dieser Umgebung ist das Meer besonders lebendig und hat schon früh für weitreichende Überschwemmungen gesorgt. Wie gewaltig die Wellen sein können, zeigte sich bei der Sturmflut im Jahr 1835, als der 1821 zwischen Wisch und Heidkate errichtete Deich zerstört wurde. Das Wasser drang weit ins Land. 

Nach dieser Sturmflut, die einmal mehr die Wichtigkeit der Deiche unterstrich, bauten die Menschen umgehend einen neuen. Doch auch dieser hielt der nächsten schweren Sturmflut 1872 ebenfalls nicht stand. 

Zehn Jahre später konnte der neue Deich fertig gestellt werden und er hat bis heute gehalten. Durch ihn wurde der Barsbeker See vom Meer getrennt, sodass man mit der Trockenlegung der großen Moorflächen beginnen konnte. Durch den Wasserentzug sackte das Moor zunehmend ab und es bildete sich der See.

Heute verschwindet der See zusehends, die Weideflächen werden immer größer. Doch im direkten Uferbereich säumen breite Schilfstreifen das Gewässer und bieten so ein ungestörtes Zuhause für zahlreiche Tiere.

Fläche: 16,6 ha
Höhe über NN:  0,00 m
Uferlänge:  3,12 km
max.Tiefe:  m
mittlere Tiefe:  m
Länge: — m
Breite: — m
Zufluss: Fernau
Abfluss: Fernau
Anliegende Orte: Wendtorf, Barsbek (Probstei)

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung