Festivals

W:O:A: Wacken Open Air | 03.–05. August 2017

WOA 2015_ Sunletters

Die Freunde Thomas Jensen und Holger Hübner aus Wacken waren aktiv der Rockmusik verbunden und kamen auf die Idee, in der Kiesgrube im Ort ein Gestival zu planen. 3.300 Menschen würden Platz finden und hätten gleichzeitig auch die Möglichkeit, dort zu campen. Am 24. und 25. Augist 1990 folgten knapp 800 Rock- und Metall-Fans der Einladung.

Die ganze Veranstaltung wurde privat organisiert. In Eigenregie entstand die Bühne. Bis 1994 gab es viele Höhen und Tiefen, durch das Festival hatten sich enorme Schulden angehäuft, persönliche Schicksalsschläge blieben nicht aus. Irgendwann reichte der Platz in der Kiesgrube nicht mehr aus, das steigende Interesse der überregionaler Medien sorgte für vermehrten Zustrom neuer Fans. Uwe Tede bot fortan sein Land an und kümmerte sich um weitere Flächen. Seitdem wächst das Festival stetig und ist heute das größte seiner Art der Welt.

Alljährlich fährt ein Sonderzug, der sogenannte Metal Train, von Zürich in das kleine Dorf Wacken. Heute ist Wacken weltbekannt, mehr als 75.000 Besucher freuen sich auf das nächste Festival.

Karten gibt es unter  Wacken Open Air

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.