Gemeinde

Wittenbergen

Ein wenig östlich von Wiitenbergen mündet die Bramau in die Stör. Inmittel idyllischer Natur aus Wiesen und Wäldern spürt man hier eine Ruhe, wie selten woanders. Wer hier mit dem Rad, zu Fuß oder mit dem Kanu unterwegs ist, fühlt sich auf ganz besondere Art eins mit der Umgebung.

Wittenbergen selbst ist ein kleines Straßendorf mit etwa 180 Einwohnern. Der Ort grenzt im Norden an die Stör und im Südosten an die Hörner Au. Wer den Mönchsweg wandert, wird durch diesen Ort kommen. Da liegt es nahe, hier zu rasten und zu nächtigen und ein wenig mehr diese Umgebung zu atmen. Früher gab es einen regen Hafen mit der Kaisermühle. Heute ist es hier ruhiger geworden, die Kaisermühle musste nach einen Großbrand komplett wiederaufgebaut werden. Im Hafen findet sich nun ein Kanuanleger für dieses einzigartige Paddelrevier. Wer sich in diese Oase begeben möchte, dem steht ein Heuhotel und ein Café offen. Wie sehr den Menschen ihre Umgebung ans Herz gewachsen ist, zeigt sich auch in der neuen Störbrücke. Im Jahr 2003 wurde sie nach historischen Vorbildern aufgebaut und trägt die passende Inschrift: „Zieh froh hinüber, froh zurück, nicht draußen, in dir drin liegt das Glück.“

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.