Paddelreviere

Paddeln auf der Untereider

15-05-03-03

Die Eider ist der längste Fluss in Schleswig-Holstein. Ursprünglich windete er sich auf 188 Kilometern Länge durch eine atemberaubende und vielseitige Landschaft. So wechselhaft, wie seine geografische Veränderung war, so war dies eng mit der Geschichte dieses einmaligen Flusses verbunden. Heute durchfließt die Eider von der Natur zurück eroberte Landschaften und eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt, bis sie durch ein riesiges Bauwerk in den Nationalpark Wattenmeer mündet.

Die Eider ist eine Bundeswasserstraße. Hier dürfen Motorboote und zum Teil Schiffe fahren. Motorboote dürfen max. 15 km/h fahren, auf ausgewiesenen Strecken nur 10 km/h. Doch auch hier mit mit Rasern zu rechnen. In einigen Abschnitten ist Wasserski erlaubt. So gibt es für ziehende Motorboote keine Geschwindigkeitsbegrenzungen. In diesen Bereichen sollte man mit Motorbootwellen umgehen können.

Informationen über die Eider gibt es hier:

  • Einsetzstelle Rendsburg Wohnmobilhafen
  • Einsetzstelle Nübbel: Gleich neben der Fußgängerbrücke über die Eider bietet sich der Einstieg ein. In der Nähe gibt es Parkmöglichkeiten, die Stellplätze direkt an der Brücke gehören aber zu einem Gästehaus.
  • Einsetzstelle Breiholz: Neben der Autobrücke an der Badestelle. Parkmöglichkieten in der Nähe vorhanden.
  • Einsetzstelle Lexfähre
  • Einsatzstelle Eiderdeich OT Tielenburg
  • Einsetzstelle Hohner Fähre / Eider
  • Einsetzstelle Thielen
  • Einsetzstelle Pahlen
  • Einsetzstelle Bargen
  • Einsetzstelle Delve
  • Einsetzstelle Steinschleuse
  • Einsetzstelle Süderstapel: Am Campingplatz Eidercamping in Süderstapel wird eine Kanustation betrieben, von hier aus können Kanus gemietet werden.
  • Einsetzstelle Horst
  • Einsetzstelle Drage
  • Einsetzstelle Nordfeld
  • Einsetzstelle Friedrichstadt
  • Einsetzstelle Tönning

Rendsburg – Nübbel ca 9 Kilometer

Dies Tour ist für Anfänger und Gruppen gleichemaßen geeignet. Los geht es an der Kanustation Wohnmobilhafen am Cafè Eiderblick in Rendburg. Hier, vom Schwimmbad aus, sind es nur wenige Meter bis zur Eider. Die Eider hat kaum wahrnehmbare Strömung  und ist an dieser Stelle an den Ufern mit Schilf und Büschen bewachsen.

Besonders reizvoll verläuft die Eider nur wenige Kilometer später parallel zum Nord-Ostsee-Kanal. In diesem Abschnitt sind die beiden Gewässer nur durch einen befahrenen Damm voneinander getrennt. Ziel ist der kleine und bezaubernde Ort Nübbel, von hier aus führt eine Brücke über die zwischen Wiesen und Auen eingebettete Eider  zum alten Lotsenhaus. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf das Treiben des Kanals und dem Wechsel der Lotsen, wenn sie mit ihren kleinen Booten während der Fahrt die riesigen Frachter besteigen.

An windstillen Tagen ist auch für Ungeübte die Tour zurück zur Kanustation zu schaffen.

Rendsburg – Breiholz 15 Kilometer

Es ist die Forsetzung der zuvor beschriebenen Tour. Man sollte sich Proviant mitnehmen, Bewegung macht hungrig und durstig. Für Kanumieter kann aber auch Wegzehrung mit dem Auto an die Fussgängerbrücke in Nübbel gebracht werden.

Hat man hier den Kanal und die schöne Umgebung bestaunt, geht es weiter den sich sanft schlängelnden Fluss, entlang an hohen Bäumen und durch Viehweiden. Vom Auto ist diese Strecke schon eine der schönsten Abschnitte des Nord-Ostsee- Kanals, die Perspektive aus dem Kanu oder Kajak übertrifft dies jedoch bei weitem.

Nun windet sich die Eider vom Kanal weg und führt durch den kleinen Ort Breiholz. An der Natobrücke* ist eine gute Ausstiegsmöglichkeit, auch ist der Platz gut mit dem Auto erreichbar.

Pahlen – Süderstapel 15 Kilometer

Am Jachthafen neben der Eidrbrücke kann das Boot ins Wasser gelassen werden. In Bagen in Höhe der Natobrücke* befindet sich ein Campingplatz und in etwa 200 Metern das Fährhaus Bargen. Rast ist hier gut möglich, Mieter der Kanus durch Nordkanu können hier die Anlieferung von Verpflegung bestellen. Weiter geht es nach Süderstapel auf den Campingplatz Eidercamping . Hier ist die nächste Kanustation. Campen und Grillen ist möglich. Anmeldung unter Telefon 04883-285.

Bargen – Süderstapel 11 Kilometer

In Bargen kann an der Natobrücke* hinter dem Campingplatz das Boot ins Wasser gelassen werden. Unterwegs bietet sich eine Rast in Delve am Campingplatz an. Dort steht ein Restaurant offen. Reservierung unter Telefon 04803-1058 möglich. Ziel ist die Kanustation auf dem Campingplatz Eidercamping in Süderstapel. Campen und Grillen ist möglich. Anmeldung unter 04883-285.

Hohnerfähre – Bargen – Süderstapel 25 Kilometer (Zweitagestour)

Dies Tour bietet sich an für Anfänger und Gruppen, natürlich auch für die erfahrenen paddelnden Romantiker. In Hohnerfähre wird neben dem Campingplatz gestartet. Im Restaurant des Campingplatzes empfiehlt sich ein Frühstück zum Start in diesen aktiven Tag.  Wer Lust hat, einen romantischen Umweg zu genießen, fährt von Hohnerheide links in Richtung Tielenhemme und dann um eine dicht begrünte kleine Flussinsel. Eine weitere Ergänzung wäre ein kurzer Abstecher in die Sorge.

Nach 14 Kilometern erreicht man den Campingplatz Bargen, der zur Übernachtung einlädt. Am anderen Tag geht es die zweite Etappe mit 11 Kilometer Länge zum Zielpunkt, dem CAmpingplatz Eidercamping. Hier ist Camping und Grillen mölich. Bei Interesse bitte unter Telefon 04882-285 anmelden.

Alt Duvenstedt – Tetenhusen – Hohnerfähre 25 Kilometer (Zweitagestour Eider + Sorge)

Zwischen Alt-Duvenstedt und Owschlag befindet sich eine Eisenbahnunterführung. Hier ist der ideale Startplatz für eine Tour durch weite Wiesen, vereinzelten Wäldern und Heidelandschaften. Durch diese Region führt auch der bekannte Ochsenweg. In Sorbrück heißt es raus aus dem Wasser und die Kanus ein paar Meter umtragen. Zugleich bietet sich hier ein schöner Rastplatz, der auch zur Verpflegung mit dem PKW angefahren werden kann.

Auf der nächsten Etappe geht es dann durch die flache Landschaft bis nach Tetenhusen. In Tetenhusen bietet sich die Heuherberge Schütte an. Eine Übernachtung im Heu oder im Zelt sollte man vorher unter der Telefon-Nr. 04624-514 anmelden. Und was kann schöner sein, als nach einem solchen Tag zusammen zu sitzen und zu grillen und vielleicht zusammen mit einem Glas des Lieblinsggetränkes anzustoßen. In Tetenhusen gibt es an der Sorge einen Anleger für Kanus. Von hier aus könnte eine Führung durch den Schulwald genutzt werden.

Tetenhusen ist auch eine Alternative, das Auto zu parken und sich für den Start der Kanutour mit dem Planwagen nach Alt Duvenstedt bringen zu lassen.

Am nächsten Tag geht es auf der Sorge weiter bis Hohnerfähre. An diesem Ort fließt die Sorge in die Eider. An zwei Stellen müssen die Kanus umgetragen werden, dabei einmal über die Bundesstraße B 202.

Wer sich einen Tag länger Zeit nimmt, fährt nur etwa sechs Kilometer bis Meggersdorf und legt hier eine Zwischenübernachtung im Heuhotel der Familie Schröder ein. Reservierung unter Telefon 04339-98895.


 *)Unter Natobrücken versteht man die Rampen an Flüssen, die schräg ins Wasser laufen. Hier legen nicht etwas Fähren an, vielmehr sollen hier Behelfsbrücken eingerichtet werden können.

Mit Paddel und Pedale durch
Schleswig-Holsteins größte Flusslandschaft

Entdecken Sie das Treenetal mit einer kombinierten 2-Tages-Tour mit Paddel und Pedale.
  • Bootsmiete inkl. Rücktransport der Boote, Trockentonnen
  • Paddeleinweisung
  • Grillteller inkl. Salat, Brot und ein Getränk
  • eine Übernachtung
  • Blockhäusern mit Etagenbetten, Zelt oder Heu, Frühstück, Karten- und Infomaterial
  • Leihfahrrad, Holz für Lagerfeuer, Kanu und Radwanderkartenmaterial

Informationen und Buchungen:

04638 / 89 84 04

info@tourismus-nord.de

Paddeln rund um Friedrichstadt

Entdecken Sie die Holländerstadt Friedrichstadt und die nahegelegene Flusslandschaft vom Wasser aus – mit dem Kanu in den Grachten und auf der Eider unterwegs.
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Privatzimmer
  • 1 x 2er Kanu (ganztägig)
  • Kaffeegedeck
  • Friedrichstadt
  • Wunsch Rücktransport per PKW möglich!

Informationen und Buchungen:
04881 / 93 93 0

info@friedrichstadt.de

Mit Paddel und Pedale durch
Schleswig-Holsteins größte Flusslandschaft

Entdecken Sie das Treenetal mit einer kombinierten 2-Tages-Tour mit Paddel und Pedale.
  • Bootsmiete inkl. Rücktransport der Boote, Trockentonnen
  • Paddeleinweisung
  • Grillteller inkl. Salat, Brot und ein Getränk
  • eine Übernachtung
  • Blockhäusern mit Etagenbetten, Zelt oder Heu, Frühstück, Karten- und Infomaterial
  • Leihfahrrad, Holz für Lagerfeuer, Kanu und Radwanderkartenmaterial

Informationen und Buchungen:

04638 / 89 84 04

info@tourismus-nord.de

Paddeln rund um Friedrichstadt

Entdecken Sie die Holländerstadt Friedrichstadt und die nahegelegene Flusslandschaft vom Wasser aus – mit dem Kanu in den Grachten und auf der Eider unterwegs.
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Privatzimmer
  • 1 x 2er Kanu (ganztägig)
  • Kaffeegedeck
  • Friedrichstadt
  • Wunsch Rücktransport per PKW möglich!

Informationen und Buchungen:
04881 / 93 93 0

info@friedrichstadt.de

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Kanuvermietung

Telefon: 04841-74352
Mobil: 0172-9996543

Am Wohnmobilhafen beim Rendsburger Hallenbad wird eine Kanustation betrieben, von hier aus können Kanus gemietet werden. Auch Einwegtouren für Gruppen sind möglich, Kanu und Paddler werden am Zielpunkt wieder abgeholt. Angebote für Singles, Gruppen und Familien.

Informationen unter kanuvermietung untereider.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.