Ausflugsziele

Unsere Obstwiese in Jardelund – Lieblingsplätze in Schleswig-Holstein

Obstwiese in Jardelund | © weites.land
Obstwiese in Jardelund | © weites.land
Die Obstwiese in Jardelund ist wohl der berührendste Ausflugsort und Rastplatz in Schleswig-Holstein und liegt auf der deutsch-dänischen Grenzroute.

Nun sind wir oft und ausgiebig im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Dänemark unterwegs, entdecken die zum Teil halbherzig gepflegten Rad- und Wanderrouten, versuchen die Umgebung zu fotografieren und zu beschreiben. So gelangen wir aktuell auch von der Grenzstraße aus ins nahe Jardelund. 

Obstwiese Jardelund | © weites.land

Obstwiese Jardelund | © weites.land

Gleich vor dem Ortseingang von Jardelund erwartet uns auf der östlichen Seite eine große, mit Obstbäumen und zahlreichen romantischen Sitzgelegenheiten gestaltete Grünfläche. Ja, sie lädt uns ausdrücklich ein und die Schilder am Bretterzaun mit seinem kleinen offen stehenden Holztor bitten uns auf dänisch und deutsch, das  frischgemähte und liebevoll gepflegte Grundstück doch zu betreten.

Fast ungläubig machen wir es auch, wundern uns, dass es in solch kleiner Gemeinde wie Jardelund einen so aufwendig hergerichtete Oase zum Halten, zum Innehalten  zu geben scheint. Die Blüten schießen aus den zahlreichen Obstbäumen, die kleinen Sitzgelegenheiten funktionieren wie riesige Hollywoodschaukeln. Auf den Tischen stehen kleine Laternen mit Teelichtern.

In den Körben auf den Tischen soll sich manchmal ein wenig Proviant für uns Reisende befinden. Auf kleinen Zetteln  vermittelt Familie Maaßen, wie sehr sie sich über eine Postkarte freuen würde, adressiert an die eigene Adresse „Unsere Obstwiese, 24994 Jardelund“.

Der Kleinunternehmer ist es auch, der auf seiner Koppel zusammen mit seiner Familie diese Perle im deutsch-dänischen Grenzgebiet geschaffen hat. Grund dazu ist allerdings ein sehr trauriger: im Jahr 2004 verunglückte sein Bruder auf einer Motorradtour in Norwegen tödlich. Peter Maaßen bat um Spenden anstelle der Kränze und Blumen und schuf mithilfe des Geldes diesen kleinen Garten Eden. Er habe einen schönen Erfolg in seinem Leben gehabt, nun sei Zeit, den Menschen etwas zurück zu geben.

Unsere Obstwiese in Jardelund | © weites.land

Unsere Obstwiese in Jardelund | © weites.land

Heute sind wir hier, unser angeleinter Hund döst neben uns, während wir uns in der Ruhe wiegen und unsere kleine Tochter ungestört über die Wiese tobt. Den Kuchen und eine Kanne Tee haben wir uns mitgebracht. Die Vögel zwitschern und es summt wohlig in der farbigen Blütenpracht der Bäume. Wir fühlen uns ein wenig wie in einer Wolke, sind hier gefangen und wollen gar nicht mehr weg.

Aber der Gedanken treibt uns, wie wir Familie Maßen etwas zurück geben können. Dass wir ihnen eine Karte aus unserem nächsten Urlaub senden, ist die kleinste Selbstverständlichkeit. Aber vielleicht bringen wir bei unserem nächsten Besuch einfach auch mal Proviant für die anderen mit. Oder helfen einfach mal einen Tag im Jahr, unsere Obstwiese zu pflegen. Oder engagieren uns einfach in irgendeiner Form in der eigenen Gemeinde.

Während unsere Gedanken kreisen, kommen Radfahrer entlang des deutsch-dänischen Nord-Ostsee-Radweges und machen hier Rast.

Berührt verlassen wir zwei Stunden später unsere Obstwiese und sagen leise: „Danke“.

Unsere Links:

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung