Gemeinde

Süderende

Süderende ist mit seinen 230 Einwohnern ein Friesendorf auf der Insel Föhr, wie es friesischer kaum sein kann. Niedliche Friesenhäuser mit ihren charakteristischen Schmalgiebeln säumen die engen Gassen und entführen uns in die Zeit, als diese Häuser von Kaptitänsfamlien bewohnt wurden und zum teil immer noch werden.

Dieser Ort gehört zu den Teilen der Insel, in denen eine ganz eigene Sprache gesprochen wird, das Fering. Es ist die Föhrer Variante der friesischen Sprache.

Eine Berühmtheit der Insel findet sich im Süden des Dorfes. Die St.Laurentii-Kirche aus dem 13. Jahrhundert ist heute neben dem Gottesdienstbesuch ein Ort wunderbarer kleiner Konzerte, die sehr beliebt und entsprechend schnell ausverkauft sind.

Vor der Kirche finden sich, wie man es öfter auf den Inseln der Seefahrer entdecken kann, die sprechenden Grabsteine. Sie erzählen von Abschied und Wiederkehr, von Walfang und Stürmen und vom hier berühmtesten Toten, den „Glücklichen Matthias“.

Informationen zur Insel Föhr gibt es hier.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.