Gemeinde

Süderau

Ahrensbök | © weites.land
Wir waren wieder unterwegs. Bilder folgen in Kürze.

Woher hat der Kreis Steinburg, dem die Gemeinde Süderau angehört, seinen Namen? Hier, im Ort werden wir fündig.

Postleitzahl: 25361
Vorwahl: 04824
KFZ-Kennzeichen: IZ
Amt: Krempermarsch
Kreis: Steinburg
Einwohner ca: 740
Fläche: 8,86 km²

Zur Gemeinde Süderau gehören neben dem Hauptort die Ortsteile Steinburg und Süderauerdorf. Steinburg also ist bloß ein Ortsteil und dann noch Namensgeber für einen Kreis? Richtig, denn in Steinburg gab es zwischen dem 14. und dem 17. Jahrhundert die Steinburg. Von hier aus wurde zu damaliger Zeit das Umland verwaltet.

Heute geht es in diesem Ort bescheidener zu, von der Burg ist nichts mehr geblieben, sie wurde in den Jahren 16411643 abgerissen. Der Verwaltungssitz des Kreises liegt nun im 12 Kilometer entfernten Itzehoe.

Im Ort selbst geht es beschaulich und ruhig zu, die Schafe sind auf den saftig grünen Wiesen, die kleinen Flüsse Kremer Rhin  und die Alte Wettern vereinigen sich und schlängeln sich durch die flache Marschlandschaft. Zum Teil reetgedeckte Häuser und alte Katen schmücken die Orte und die schmalen Straßen. Die Kirche St. Dionysius Areopagita zu Süderau läutet Sonntags in dumpfen Klängen zum Gottesdienst. Wenn diese Kirche sprechen könnte, was sie und ihrer Ahnen in den Jahrhunderten erlebt hat. Ihre Vorgängerin, also die älteste, das war eine einfache Holzkirche, die im Jahr 936 erbaut wurde.  Ihre Nachfolgerin wurde im Jahr 1627 durch Kanonenfeuer zerstört. Doch bereits 1630 – 1631 entstand ein neues Gotteshaus, doch das musste 1845 abgerissen werden, weil es einzustürzen drohte. Die heutige Kirche entstand 1847, ist also im Vergleich zu anderen Kirchen im Norden noch recht jung. Und schön dazu. Ihre Kanzel hat sie geerbt, diese stammt von 1635.

Die Kirche unterhält für die kleinen Dorfbewohner einen Kindergarten. Ansonsten ist man hier gerne draußen, beispielsweise trifft man sich beim Volkssport Nummer eins in Norddeutschland- dem Boßeln. Auch sonst hält ein reges unaufdringliches Vereinsleben das Dorf zusammen, immer wieder stehen die Menschen hier füreinander ein.

Süderau liegt in einer entspannten und ruhigen Landschaft, der oft zu Unrecht wenig beachteten Krempermarsch. Die Elbe ist  in erreichbarer Nähe, auch das malerische Glückstadt ist nicht weit. Zum Einkaufen oder zur Schule geht es in die Nachbarorte. Wir jedenfalls lassen uns jetzt erst einmal durch die Landschaft treiben und vergessen ein wenig die Zeit. Denn die scheint hier wohlwollend still zu stehen.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung