Flüsse Gewässer

Soholmer Au

Soholmer Au | © weites.land
Soholmer Au | © weites.land

Nordfriesland hat sich selbst in jüngster Vergangenheit ständig verändert. Sturmfluten auf der einen, Landgewinnung und Eindeichung auf der anderen Seite formen bis heute immer wieder aufs Neue die Küstenlinie. In der Folge muss das Marschland konstant entwässert werden, will man den fruchtbaren Boden nutzen. So durchziehen Kanäle, Siele und Auen regelmäßig das Binnenland. Einer dieser Wasserläufe ist die Soholmer Au.

Im Kreis Schleswig-Flensburg vereinen sich nahe Nordhackstedt die beiden Flüsse Spölbeck und Linnau. In langen sanften Kurven schlängelt sich der Fluss nach Westen, bis er zum Teil kanalisiert fast gerade durch die saftigen Weiden fließt und fast auf Höhe der Lecker Au in den Bongsieler Kanal mündet.

Das Zusammentreffen von Lecker Au und Soholmer Au ist zugleich der Beginn des Bongsieler Kanals. Hat man die Möglichkeit, sich in die einzelnen Dorfchroniken hineinzulesen, erfährt man wirklich Spannnendes über das Leben der Menschen in dieser Region. So haben wir uns die Chronik von Ockholm immer wieder vorgenommen und ein Gefühl dafür bekommen, wie sehr die Menschen gestern und heute mit ihrer Landschaft verwurzelt sind, wie sich Landwirtschaft und das Dorfleben entlang dieser Flüsse entwickelt haben, welche Aufgaben die Kanäle und Flüsse seit früher Zeit übernommen haben.

Heute ist die Soholmer Au ein beliebtes Kanu- und Angelrevier inmitten einer fast monotonen und doch so lebendigen Landschaft. Sie lädt dazu ein, sich treiben zu lassen und einzutauchen in das Leben jenseits aller Termine.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.