Naturschutzgebiete

Rickelsbüller Koog – Margarethe Kog

Naturschutzgebiert Rickelsbüller Koog
NSG Rickelsbüller Koog | © weites.land

Ein dänischer Grenzstein in einer Kurve? Eine Straße auf deutschen Gebiet mit dänischen Verkehrsschildern? Offene Schranken? Wie sehr unsere Grenzregion miteinander verschmilzt, merken wir ganz freiwillig unfreiwillig hier. Dabei wollen wir nur eines: den nordwestlichsten Punkt des deutschen Festlandes erkunden. Und so landen wir, wie soll ich es beschreiben–auf einem kleinen Flecken Land, den ich so in Deutschland weder vermutet, noch entdeckt habe.

Wer an die nördliche Westküste will, fährt meist nach Sylt. Und das soll genau so auch bleiben. Zu schade wäre es, kämen zu viele Menschen an diesen Ort, an den Rickelsbüller Koog. Einsam ist es hier und still. Romantisch, wie in eine andere Zeit versetzt, empfinden wir diese Region und kommen aus dem Staunen, aus dem Lächeln, aus der Wortlosigkeit nicht mehr heraus.

Wenn ich WEITES.LAND mit einem Ort beschreiben sollte, dann wäre es genau dieser, der Rickelsbüller Koog. Wenige Menschen verirren sich hier her, die einem zum Beobachten der Vögel, die anderen zum Entdecken des Deutsch-Dänischen Deiches und dann solche wie wir, die schon immer wissen wollten, wie es gegenüber von Sylt nördlich des Hindenburgdammes denn so aussieht.

Zu unserer Verwunderung treffen sich hier Schweden, Norweger, Dänen und Deutsche, frei von Hektik, frei von Lärm. Der kühle Wind kommt über dem Deich, ein kleiner hölzerner Unterstand beschreibt die Natur und Vogelwelt und die Sonne verzaubert die Landschaft mit ihrem einzigartigen Licht.

Es ist, als wollten sich Dänen und Deutsche an dieser Stelle die Hand reichen und im Herzen tun sie es auch. Ich wüsste keinen besseren Ort, wo die Tiefe der Verbundenheit der Menschen beider Länder sich besser ausdrücken könnte als im Rickelsbüller Koog auf deutscher und Margarethe Kog auf der dänischen Seite. Deich und Naturschutzgebiet sind WEITES LAND, gemeinschaftlich und grenzübergreifend.

Ein Ort, der nachhalt und uns wissen lässt, wir kommen wieder. Hier her an diesen Ort. Hier ist unser, aller, weites Land.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.