Paddelreviere

Paddeln auf der Loiter Au

Dort oben, nördlich von Schleswig, treffen die Mühlenau und die Boholzer Au aufeinander. Hier ist die Geburtsstätte der Loiter Au. In der Gemeinde Taarstedt geht sie dann in die Füsinger Au über. Loiter Au und Füsinger Au sind Teil eines verzweigten Wassersystems, welches bin in den Langsee oder Idstedter See reicht. Doch konzentrieren wir uns auf diese beiden kleinen Flüsse auf ihren gemeinsamen Weg in die Schlei.

Loiter Au  und Füsinger Au sind wirklich kleine Flüsse, die ihren Weg durch eine beschauliche Alndschaft in Nachbarschaft zur Schlei ziehen. Sanfte Hügel, Wiesen- und Rapsflächen prägen hier das Landschaftsbild. Teilweise sind die Ufer gesäumt von Wald und Buschwerk, mitunter wirken die Bäume wie Allen entlang des Flusses.

Die beiden sich folgenden Flüsse bieten Langsamzeit und sind für kleine Tagestouren ohne großes Gepäck zu empfehlen. Das Wasser ist recht flach, in der Regel zwischen einem und zwei Meter tief. Bei Niedrigwasser sollte man sein Vorhaben an dieser Stelle verschieben oder bereit sein, das Kanu oder Kajak durch die zu flachen Gebiete zu tragen und dann weiter zu fahren. Von Loit aus bis zur Mündung beträgt die Strecke etwa 16 Kilometer, ist also bei entsprechender Kondition an einem Tag zu schaffen.

Informationen zur Loiter Au und Füsinger Au gibt es hier.

Einsetzstelle Loit

In Loit befindet sich an der Buswendestelle ein großzügiger Parkplatzm der auch für Trailer genutzt werden kann. Am Rastplatz bei der Holzbrücke ist das Einsetzen der Boote über das seichte Ufer recht problemlos möglich.

Einsetzstelle Tarstedt – Scholderup

Neben der Straßen- und Fußgängerbrücke über die Füsinger Au bietet sich ein Holzsteg als Einsatzstelle bestens an. Über die Straße „Am Autal“ ist die Stelle gut mit dem Fahrzeug zu erreichen, auch Anhängerbetrieb ist hier möglich.Improvisierte Parkmöglichkeiten am Wegesrand sind möglich. In der Nähe gibt es eine Bushaltestelle.

Einsetzstelle Kahleby

Neben der Straßenbrücke Kahleby – Ruhetal ist ein Einsatz der Boote möglich. Bei niedrigem Wasserstand wird für Kajaks der Einstieg in Scholderuß empfohlen. Gleiches gilt für Ungebübte. Es gibt ein paar Parkmöglichkeiten in der Nähe.

Einsatzstelle Schaalby – Füsing

Neben der Straßenbrücke bietet sich das Ufer der Nordseite mit seinem seichten Hang als Einsatzstelle an. Das Ufer ist fest und zum Wasserspiegel hin niedrig. Im Anhängerbetrieb sind die Boote etwa 50 Meter zu tragen. In erreichbarer Nähe gibt es Parkmöglichkieten.

Einsetzstelle Winningmay

Am schönen Schleistrand vom Winningmay gibt es großzügige Einstiegsmöglichkeiten für Touren in die Schlei und in die Füsinger Au. Ein nette Cafè empfängt gerne die Wasserwanderer, gute Parkmöglichkieten, auch für Trailer, sind vorhanden.  Zur Anfahrt orientiert man sich an den Hinweisschildern zum Cafè.

Scholderup – Winningmay ca 11 Kilometer

Diese Tour ist ein ähnliches Erlebnis wie die folgend beschriebene, hier ist man ganz bequem in etwa drei Stunden an der Schlei.

Loit – Winningmay  ca 17 Kilometer

Ein wenig kommt man sich vor, als wäre man in Schweden unterwegs. urwüchsige Landschaft, alte Bäume, abwechselnd leicht antsiegende Hügel, Felder und Vieweiden. Tier als hier kann man kaum in die Natur eintauchen und sich entspannt treiben lassen. Mitunter einfach mal das Paddel ruhen lassen und den Stimmen und Geräuschen der Umgebung lauschen, diese Tour hinterlässt unvergessliche Eindrücke. Unterwegs legt man am Rastplatz in Tarstedt eine Pause ein. Nordkanu liefert hier seinen Kanumietern gerne Verpfelgung mit dem PKW an. Zielpunkt ist der Strand von Winningmay an der Schlei. Hier muss man ein wenig Rücksicht auf Schwimmer, Strandgäste und Surfer nehmen. Den Abschluss bietet der Besuch des Cafes in Winningmay. Hier ist Camping und Grillen möglich. Anmeldung unter 04622 – 2690.

Loit – Füsing  ca 16 Kilometer

Diese Tour gleicht der zuvor beschriebenen, allerdings ist hier das Ziel eine Station zuvor, man gerät nicht in Versuchung, die nächste Tour auf der Schlei zu planen.

Winningmay – Schlei

Von Winningmay ist die Versuchung groß, die Schlei zu erkunden. Dieses Paddelrevier haben wir unter „Paddeln auf der Schlei“ beschrieben.  Jedoch empfiehlt sich hier unbedingt Kanuerfahrung, richtige Einschätzung der Kondition und Berücksichtigung der Windverhältnisse. Als Meeresarm sind die Verhältnisse kaum mit denen auf den Flüssen vergleichbar. Wer ein Gefühl für die Tour mit Kajak oder Kanu bekommen hat, den erwartet auf der Schlei ein weiteres, gan besonderes Erlebnis.


Paddeln rund um Friedrichstadt

Entdecken Sie die Holländerstadt Friedrichstadt und die nahegelegene Flusslandschaft vom Wasser aus – mit dem Kanu in den Grachten und auf der Eider unterwegs.
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Privatzimmer
  • 1 x 2er Kanu (ganztägig)
  • Kaffeegedeck
  • Friedrichstadt
  • Wunsch Rücktransport per PKW möglich!

Informationen und Buchungen:
04881 / 93 93 0

info@friedrichstadt.de


Paddeln rund um Friedrichstadt

Entdecken Sie die Holländerstadt Friedrichstadt und die nahegelegene Flusslandschaft vom Wasser aus – mit dem Kanu in den Grachten und auf der Eider unterwegs.
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück im Privatzimmer
  • 1 x 2er Kanu (ganztägig)
  • Kaffeegedeck
  • Friedrichstadt
  • Wunsch Rücktransport per PKW möglich!

Informationen und Buchungen:
04881 / 93 93 0

info@friedrichstadt.de

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.