Fotoblog

Neuer Crashtest für Kameras: Fuji XT 10 fällt durch

DSCN0286
Wir kennen es alle: Im Alltag rutschen uns Gegenstände aus der Hand, bleiben auf dem Autodach liegen oder fallen ins Wasser. Ärgerlich, wenn es mit einem teuren elektronischen Gerät passiert. WEITES.LAND hat aus diesem Grund für seinen Fotoblog einen neuen Test entwickelt, der eine dieser alltäglichen Situationen wieder spiegelt.. Diesem musste sich die Fuji XT 10 stellen.

Die Aufgabe: Man lege die Kamera auf die vordere Stoßstange eines Bullis ab und vergesse, sie vor dem Wegfahren wieder an sich zu nehmen. Dann fahre man mit Schrittgeschwindigkeit in einem engen Parkhaus hinab.

Für den Versuch haben wir uns als erstes für die Fuji-Kamera entschieden, weil sie sich schon optisch auf alte Werte besinnt.

Auf der Parkebene verblieb die Kamera noch auf der Stoßstange, doch bei der langsamen Abwärtsfahrt rutschte sie auf den Boden vor die Räder und wurde dabei vom Hinterrad mit einem Gewicht von etwa 425 kg überrollt.

Die Verbindung zum Bajonett besteht aus Kunststoff und hält dem Versuch nicht stand.

Die Verbindung zum Bajonett besteht aus Kunststoff und hält dem Versuch nicht stand.

Die gute Nachricht: Die Speicherkarte konnte leicht verbogen geborgen und anschließend noch ausgelesen werden.  Auch der Akku überstand die Prozedur unbeschadet.

Doch das Objektiv mit seinem Kunststoffanschluss brach aus dem Kamerabajonett , blieb aber ansonsten verschont. Die Linsen wären als Ersatzteile noch brauchbar.

Wirtschaftlicher Totalschaden | © weites.land

Wirtschaftlicher Totalschaden | © weites.land

Das Gehäuse wurde bei diesem Versuch jedoch erschreckend stark verformt und ist an allen Ecken und Kanten geborsten. Der Sensor ist zersplittert, die gesamte Elektronik zerstört.  Der elektronische Sucher sprang aus der Fassung und auch das Display und die Abdeckung für SD-Karte und Akku verlor den Kontakt zur Kamera. Erfreulich ist, dass das Display an seiner Oberfläche aber fast unbeschädigt blieb.

Der Schaden an Kamera und Objektiv ist irreparabel.

Fazit: Es gibt tausende Kamerastests. Oder Artikel, die einen Test vorgaukeln. Einen Test dieser Art hat es bisher nicht gegeben, solche Situationen aber schon.

Und das ist gut so. Denn manche sogenannten Tests sagen nichts über die individuelle Alltagstauglichkeit einer Kamera aus, auch nichts über die eigene Geschicklichkeit, mit einer solchen Kamera umzugehen und ihr Potential zu nutzen. 

So sind Kameratests immer sehr subjektiv und nicht selten reine Glaubensangelegenheit. Jeder muss für sich selbst herausfinden, was seine Handschrift in der Fotografie ist und mit welchem Gerät er diese sichtbar macht.  Es wird keine Kamera geben, die für jeden die Richtige ist.

Und natürlich zeigt dieser Artikel keinen Test, sondern beispielhaft und plakativ mein eigenes Unvermögen, adäquat genau mit dieser Kamera umzugehen.

Also: Lieber entdecken als vergleichen. Und selbst denken anstatt andere für sich entscheiden zu lassen.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Kommentare

  • Als Besitzer einer X-T10 tut mir dieser Test richtig weh. Aber hier kann man auch erkennen, dass der obere Teil des Gehäuse tatsächlich aus Metall besteht…

    • Mir als ehemaliger Besitzer auch. 🙂 Aber sowas passiert mal. Wenn man Hund und Baby udn dann noch die Kamera im Kopf hat, ist letztere der kleinste Verlust. Aber ich habe annähernd 10.000 Bilder mit ihr gemacht. Aber ich werde auch wieder auf eine Spiegelreflex zurück gehen mit optischem Sucher.

  • Also das man eine Kamera auch mal auf Crashfestigkeit testen kann, lasse ich uneingeschränkt gelten. Das man aber, nachdem eben diese Kamera von einem PKW-Rad und erheblichem Gewicht überrollt wurde, eine erhebliche Beschädigung bemängelt wird, zeugt eher davon das sich die Autoren dieses Beitrags vielleicht besser mal auf ihren Geisteszustand untersuchen lassen sollten. Ich hab zumindes bei mehrmaliger Nachschau kein einzigen Smiley in dem Beitrag gefunden.

    • „Und natürlich zeigt dieser Artikel keinen Test, sondern beispielhaft und plakativ mein eigenes Unvermögen, adäquat genau mit dieser Kamera umzugehen.“

      Vielleicht nochmal nachschauen, eh man beleidigend wird? Hier der versprochene smiley 🙂

Schreibe uns Deine Meinung