Naturschutzgebiete

Naturschutzgebiet Hahnheide

Nahe Trittau im östlichsten Teil des Kreises Stormann wächst und gedeiht das größe Waldnaturschutzgebiet in Schleswig-Holstein. Das Naturschutzgebiet Hahnheide in der Gemeinde Trittau bietet alles, was einen spannenden Wald ausmacht.

Auf 800 Hektar wird der naurbelassene Mischwald aus Laub- und Nadelbäumen durchzogen von vielen kleinen Bächen und Seen. Die hügelige Landschaft bietet mit seinen alten Bäumen ein ganz faszinierendes Panorama. Viele der Bäume sind bereits über 100 Jahre alt.Wald und Berge sind in Schleswig-Holstein immer etwas ganz besonderes.

War Schleswig-Holstein vor einigen Hundert Jahren noch zumTeil undurchdringlicher Urwald, so  sind durchgehende Wälder eher selten anzutreffen. Eine für Schleswig-Holstein durchaus beeindruckende Erhebung befindet sich aber auch in diesem Naturschutzgebiet.Und da wurde prompt auch noch einer drauf gesetzt: So bietet der Hahnheider Turm bei 130 Meter über dem Meeresspiegel ein herrliches Panorama über Wald und Seen und die weitläufige Landschaft.

Bei klarer Luft reicht die sicht bis zum Hamburger Hafen.So ungestört wir uns in diesem urigen Wald bewegen können, so ungestört fühlen sich auch Zwerg- und Wasserfeldermäuse. Sie tun ihr bestes, uns die Mücken vom Hals zu halten und sind elementar für unsere Gesundheit und unser Wohlergehen.

Dieses Naturschutzgebiet wird aber auch durchzogen vom Hohenfelder Damm. Über diesen fuhren schon die Menschen vor Jahrhunderten mit Pferd und Kutsche zwischen Lauenburg und Stormarn gependelt.Über den Rundweg 28 lässt sich das Naturschutzgebiet Hahnheide wunderbar erkunden. Für die Anfahrt steht ein Waldparkplatz zur Verfügung.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.