Museumseisenbahnen

Museumseisenbahn Geesthacht

Arbeitsgemeinschaft Geesthachter Eisenbahn
©AG Geesthachter Eisenbahn

Die alte schwarze Lady, „Karoline“, die pustet und schnaubt, zischt und faucht und zieht in ihrem Alter von 80 Jahren noch ganz schön an. Sie ist ganz vorne dabei, wenn der historische Zug Bergedorf-Süd verlässt und Fahrt nach Krümmel aufnimmt.

Sie ist der Star der Geesthachter Museumsbahn und gehört seit 1980 hier zur Familie. Seit 1985 geht sie nach einer Generalüberholung regelmäßig auf Strecke und falls sie mal nicht so gut kann in ihrem Alter, dann hilft ihr eine der beiden anderen Dampf- oder der drei Dieselloks aus. Die sind zwar auch nicht jünger, aber ziehen sozusagen am gleichen Zug. 17 Waggons gehören zur Museumseisenbahn Geesthacht, davon stehen alleien sechs Fahrzeuge unter Denkmalschutz. Ein grüner Zweiachser mit 46 Sitzplätzen ist das älteste Fahrzeug und stammt aus dem Jahr 1907.
 
Er war von Anfang an bei der Bergedorfer-Geesthachter Eisenbahn, wurde aber später an eine andere Gesellschaft verkauft. Doch die Eisenbahnfreunde der Museumsbahn erinnerten sich und holten den Wage zurück zu seinen Wurzeln.
 
Die Geschichte der Geethachter Eisenbahn liegt lange zurück. In den Jahren 1906 bis 1953 sorgte sie für den Linienbetrieb auf der Strecke Bergedorf-Geesthacht. Doch dann wurde die Verbindung eingestellt.  Als sich im Jahr 1975 dann zwölf Eisenbahnfreunde trafen, gründeten sie den Verein und sorgten dafür, dass bereits zwei Jahre später schon der erste Zug wieder rollte. Heute werden an mehreren Wochenenden in den Sommermonaten Touren angeboten. Dann geht es in dem liebevoll restaurierten Bahnhof Bergedorf-Süd los und erreicht nach einer abwechslungsreichen Fahrt den schönen Bahnhof Geesthacht mit seiner restaurierten Fahrkartenausgabe. Im gegenüber liegenden Lokschuppen kümmern sich die Eisenbahnfreunde um die Pflege und den Erhalt der historischen Schienenfahrzeuge.
Nach einem kurzen Halt geht es dann weiter bis zur Endstation in Krümmel.
 
Informationen unter museumseisenbahn geesthacht.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung