Freilichtmuseum

Museumsdorf Unewatt

Museumsdorf Unewatt | © weites.land
Museumsdorf Unewatt | © weites.land
Das gab es noch nie – ein kleines Dorf wird zum Museum. Der Wiederaufbau des Marxenhauses gab den Anstoß. Zwar gab es schon lange Freilichtmuseeen, aber hier entschied sich der Kreis Schleswig-Flensburg für einen ganz neuen Weg.

Weil nur das Marxenhaus seinen Standort ändern sollte und so viele historische Gebäude in einem kleinen Ort erhalten werden sollten, entschloss man sich in den 1980er Jahren zu diesem Schritt. In Unewatt wird das komplexe Dorfleben aus vergangener Zeit mit der aktuellen Situation verbunden und erlebbar. Über den Ort verteilt erzählen fünf Museumsinseln vom besagten Hof, einer Räucherei, der wasserradbetriebenen Buttermühle, Windmühle Fortuna und der Christesen-Scheune. Ideal parkt man am Sammelparkplatz und genießt zu Fuß den Weg durch den Ort. Dort wartet schon ein echter Traktorspielplatz für die kleinen und großen Kinder. Väter dürfen da ganz neidisch werden. Im Ort lädt ein richtig schönes Landcafé mit norddeutscher Küche ein.

Informationen unter museum-unewatt

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung