Leuchttürme

Leuchtturm Neuland in Behrensdorf

Leuchtturm Neuland bei Behrensdorf | © www-weites.land

Die meisten Leuchttürme entdeckt man eher zufällig oder durch gezielte Suche. Dieses gilt insbesondere für dieses imposante Bauwerk in Ostholstein. Nahe der Gemeinde Behrensdorf ging er nach zweijähriger Bauzeit 1916 in Betrieb.

Bis 1996 verrichtete der aus Ziegeln erbaute Leuchtturm „Neuland“ seinen Dienst als Orientierungsfeuer und schloss damit eine bestehende Lücke zwischen Kiel und Fehmarn. Zusätzlich warnte er vor den Untiefen der Hohwachter Bucht.

Bis 1985 stand er in rot-weißem Anstrich, doch im Zuge seiner Sanierung wurde dieser entfernt. Bestanden die Hell-Dunkel-Phasen früher aus einer umlaufenden Blende, so wurde im Jahr 1996 diese Technik durch ein lichtstarkes Dreispiegelfeuer ersetzt. Heute reicht die mit einer 400 Millimeter Brennweite versehende Lichtquelle 21,5 Seemeilen weit.

Im Jahr 1998 übernahm das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum Plön den Leuchtturm, der heute durch rote und gelbe Lichtsignale im militärischen Warngebiet der Hohwachter Bucht vor Schießübungen warnt.

Seit 1987 steht dieser wunderschöne Turm unter Denkmalschutz.

Literatur und mehr

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.