Leuchttürme

Leuchtturm Heiligenhafen

Leuchtturm Heiligenhafen
Leuchtturm Heiligenhafen | © weites.land

Als erstes Leuchtfeuer für den Heiligenhafener Hafen diente bereits 1885 eine Schiffslaterne, die an einem Fischerhaus in Strandhusen angebracht wurde. Am 15. Januar 1907 wurde der erste Leuchtturm, ein Rundbau mit einer Höhe von zwölf Metern, in Betrieb genommen.

Doch dieser war nach 30 Jahren so stark verwittert, dass er 1938 durch das heutige Bauwerk ersetzt wurde. Das Leuchtfeuer steht auf einem 19 Meter hohen viereckigen Turm. Dieser ist gemauert und mit Ziegeln verblendet. Der Lichtpunkt liegt auf einer Höhe von 16,80 Metern. Eine 250 Watt/230 Volt-Lampe sorgt hier für die Orientierung. Das Leuchtfeuer wird von der Zentrale in Travemünde fernüberwacht und zusammen mit dem Richtfeuer Heiligenhafen und Warder von einer gemeinsamen Schaltstelle gesteuert.

Dabei dient der weiße Leitsektor für die Zufahrt nach Heiligenhafen, der grüne Warnsektor kennzeichnet die Untiefe Graswarder und der rote die Untiefe Großenbroder Steinriff.

Literatur und mehr

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.