Gewässer Naturschutzgebiete Seen

Lebrader Teiche

Lebrader Teich | © weites.land
Lebrader Teiche - Seen in Schleswig-Holstein, aufgenommen mit Leica M Summilux 1.4/50mm apsh new auf Kodak Portra | © weites.land

Die Plöner Straße führt mitten durch die Lebrader Teiche und ist in unseren Augen auf diesem etwa einen zwei Kilometer langen Abschnitt eine der schönsten Strecken Schleswig-Holsteins. Leider kann man nirgends anhalten, sodass wir beschlossen haben, den Wagen in Lebrade stehen zu lassen und die Strecke zu laufen. Man muss aber schon sehr auf den Verkehr dieser schmalen Landstraße achten. Ein Radweg genau an dieser Stelle wäre ein Traum.

Die Stimmung an den Lebrader Teichen ändert sich mit jeder Tages- und Jahreszeit, mit jeder neuen Witterung. Wenn über den Winter das Wasser der Teiche abgelassen ist, fühlt man sich wie mitten in einem großen Moor, dann wieder, während der Sommermonate, inmitten einer großen Seenlandschaft.

Die Lebrader Teiche wurden im 17. Jahrhundert zur Karpfenzucht angelegt, das ist Geschichte. Heute bilden die Lebrader Teiche das Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Lebrader Teiche. Der Name erinnert mehr an den Freischütz, aber Namen geben nicht unbedingt immer auch Emotionen frei.

Das Naturschutzgebiet Vogelfreistätte Lebrader Teiche ist 1,7 Kilometer lang und etwa einen Kilometer breit. Die Fläche beträgt etwa 144 Hektar. Ziehende Wasservögel machen hier Rast oder brüten. Zu ihnen gehören die Höckerschwäne, Schnatterenten oder Lappentaucher. Wir selbst sind nun keine Vogelkundler, aber das Geschnatter und Geschrei, besonders im Herbst, wenn der Nebel über das Gelände zieht, verlangsamt unsere Zeit und erinnert mich an die friedliche und so erdverbundene Kindheit auf dem Land.

Dieses Gebiet kann ich nicht so in Worte fassen, wie es mich berührt. Man muss es einfach entdecken, atmen, fühlen und darin sein.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.