Kirchen auf Gotland

Kirchen auf Gotland | Kirche Havdhem

Die Landkirche in Havdhem gehört zu den Kirchen der Ostseeinsel Gotland und befindet sich im südlichen Inland.  Die Geschichte dieses Gotteshauses geht bis in die erste Hälfte des 12. Jahrhunderts zurück.

Denn in dieser Zeit entstand der zunächst apsislose Chor, so endete der Chor mit einem schlichten Giebel. Erst zu Beginn des 13. Jahrhunderts, also um etwa 1200, wurde die Kirche Havdhem um das rechteckige Langhaus und um die Apsis am Ende des Chors, also dem halbkreisförmigen Anbau, erweitert. Die Apsis enstand im romanischem Stil und ist mit Zierarkaden an der äußeren Fassade ausgestaltet.

Ursprünglich war die Ausführung des Langhauses sowohl kürzer als auch niedriger. Doch im Jahr 1580 kam es zu einem verheerenden Brand, der Teile der Kirche zerstörte. Vermutlich im Zuge des Wiederaufbaus erweiterte man das Langhaus. Schon in der ersten Bauphase hatte dieses Gotteshaus an der einstigen Westseite einen kleinen Turm. Doch bereits mit der ersten Erweiterung im 13. Jahrhundert ersetzte man den kleinen Turm gegen den großzügigen Galerieturm.

Doch senkte man diesen im Jahr 1910 um ein Geschoss ab, um so den Einsturz des alten Turmes zu verhindern. Zuvor verfügte er über eine hohe Turmspitze und weitere Lichtöffnungen, die sich zu allen vier Seiten befanden.

Im Jahr 1841 gestaltete man den Innenraum von Chor und Langhaus mit einem tonnenförmigen Holzgewölbe, die Turmkammer bekam ein steinernes Gewölbe in mittelalterlichem Stil. Es unterscheidet sich allerdings vom ursprünglichen Gewölbe, wie es im Jahr 1692 gestaltet wurde, da es nun schlichter und ohne Schriften und Zitate daher kommt.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung