Naturschutzgebiete

Katinger Watt

Katinger Watt
Katinger Watt | © weites.land

Vom Land aus gesehen sollte das Watt immer vor dem Deich liegen, hier bleiben wir doch hinter dem Deich. Diese Landschaft im Süden der Halbinsel Eiderstedt ist nicht der Meeresboden, der bei Ebbe trocken fällt, diese Fläche hier ist von Menschen gemacht. Hier regierten einst Ebbe und Flut, doch das gigantische Eiderspeerwerk hat die Landschaft dieser Region vor 40 Jahren einschneidend verändert. In dieser Landschaft wechseln sich Acker- und Grünflächen mit vielen Teichen und Tümpeln ab. Immer wieder wird das Gebiet von Gräben durchzogen.

Unmittelbar nach Inbetriebnahme des Eidersperrwerkes wurde ein 350 Hektar großer Wald angepflanzt. Deiche und Dämme trennen das etwa 1200 Hektar große Katinger Watt von Nordsee und Eidermündung. Für die Tiere und Pflanzen ist dieser Rückzugsort ein wahres Paradies. Dieser Lebensraum, gespeist aus Salz- und Süßwasser bietet den Eisvögeln und Haubentauchern, Kiebitzen und Austernfischern oder auch dem Säbelschnäbler ideale Lebensbedingungen. Viele Tausend Zugvögel rasten auf ihrer langen Reise von und nach Skandinavien genau hier.

Wer die Natur liebt, sich für Tiere und Pflanzen interessiert oder einfach mal in aller Ruhe spazieren gehen und seine Sinne schweifen lassen möchte, der ist hier richtig. Markierte Rad- und Wanderwege führen durch dieses einzigartige und wunderschöne Gebiet. Ein Naturlehrpfad führt zum 13 Meter hohen Aussichtsturm, der in seiner Form einem Seezeichen nachempfunden wurde. Von hier aus schweift der Blick über die Deiche bis weit über die Nordsee. Für Vogelbeobachter stehen Hütten zur Verfügung und Sichtschutzwände, in denen Schlitze ein unbemerktes Eintauchen in die Vogelwelt erlauben. Im Naturzentrum des NABU gibt es eine interessante Ausstellung zur Umgebung und über die Entwicklung des Katinger Watts aus dem Wechsel vom Einfluss der Gezeiten bis hin zur Wandlung zum Binnenland. Mitarbeiter bieten gerne Führungen an.

Im Katinger Watt verbinden sich Naturschutz, sanfter Tourismus und eine schonende Landwirtschaft auf vorbildliche Weise. Im südlichen Teil des Katinger Watts an der Kreisstraße 41 teilen sich Surfer und Badegäste einen Badeplatz mit Liegewiese, Spielplatz und Café vor der beeindruckenden Kulisse des Katinger Watts.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.