Flüsse Gewässer

Haaler Au

Haaler Au | © weites.land
Haaler Au | © weites.land

Aus der ganzen Welt trifft man sie jährlich im Frühjar hier, im Umfeld der Haaler Au. Dann kommen sie auf der Durchreise in die weit entfernte, sibirische Tundra, die Zwergschwäne. Dann ist mächtig was los an diesem Kanal, der zum Entwässerungssystem der landwirtschaftlich genutzten Flächen dient.

Die Haaler Au war ursprünglich ein südlich gelegener Nebenfluss der Eider. Doch der Bau des Nord-Ostsee-Kanals änderte alles. Heute mündet die Haaler Au in den Nord-Ostsee-Kanal, nachdem sie einen Teil des Naturpark Aukrug entwässert. Dort, wo zwischen Beringstedt und Osterstedt die beiden Flüsse Reher Au und Mühlenbek sich vereinen, setzen sie ihren gemeinsamen Weg als Haaler Au durch das gleichnamige Naturschutzgebiet fort.

Kurz vor der Mündung in den Nord-Ostsee-Kanal wird aus der Au ein kleiner See, über den am Kanal eine Brücke verläuft.

Im Unterlauf bietet sich die Haaler Au durch eine gleichmütige Landschaft zu einem kleinen Paddelausflug an. Das Boot kann an der Straßenbrücke westlich von Haale eingesetzt werden. Südlich der Brücke beginnt das Angelgebiet, Fischereischeine gibt es beim Angelsportverein Beringstedt.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.