Grenzübergänge

Grenzübergang Aventoft – Møllehus | Grenzroute Dänemark – Deutschland

Grenzübergang Aventoft – Møllehus / Grenze Dänemark – Deutschland. Fotografiert mit Leica M7 und Elmarit 2.8/28 asph. new auf Kodak Tri X 400 | © mare.photo
Grenzübergang Aventoft – Møllehus / Grenze Dänemark – Deutschland. Fotografiert mit Leica M7 und Elmarit 2.8/28 asph. new auf Kodak Tri X 400 | © mare.photo
Der Grenzübergang Aventoft – Møllehus verbindet Dänemark mit Deutschland westlich von Süderlügum über eine kleine Brücke, welche über die Wiederau (Vidå) führt. Und so zeigt die Brücke vielleicht symbolisch die eigentliche Bedeutung eines Grenzüberganges- nämlich Hindernisse zu überwinden.

Dass Emil Nolde diese Landschaft zu seinen Motiven inspirierte, verwundert nicht. Denn eingebettet in diese sprichwörtlich malerische Umgebung schlängelt sich hier die Vidå (Wiedau) und wird hier, in Møllehus von einer fast historischen Metallbogenbrücke überspannt.



So beschaulich dieser Grenzübergang wirkt, so trubelig geht es hier täglich zu. Vornehmlich dänische Arbeitnehmer passieren die Brücke, um im Grenzhandel im deutschen Aventoft dann die steuerlich günstigeren Produkte an ihre dänischen Nachbarn zu verkaufen. Gerade der Grenzhandel, der Aventoft in diesem Bereich nicht unbedingt schöner macht, bringt dieser kleinen und abgelegenen Region doch recht unerwartete Lebendigkeit.

Südöstlich der Grenze beginnt der Haasberger See, ein traumhaftes und durchaus romantisches Naturschutzgebiet, welches man nur bei Hochwasser als See wahrnehmen kann. Denn dieser See ist sehr flach und fällt sonst halbwegs trocken.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung