Schiffssetzungen

Gotland entdecken | Liffrideskeppen (Schiffssetzung)

Liffrideskeppen ist neben den beiden Schiffssetzungen auf der Insel Gotland auch ein richtiges Grabfeld, wenn verglichen mit unseren heutigen Friedhöfen natürlich sehr klein. Aber zur Bronzezeit gab es einfach noch nicht so viele Menschen. Und die Menschen, für die man solch aufwendige Gräber gestaltete, die müssen schon in den Augen ihrer Gemeinschaft einen besonderen Stand gehabt haben.

Das besondere an der Schiffssetzung Liffrideskeppen ist aber sicherlich auch ihr Alter. Denn, stammen Schiffssetzungen auf Gotland eher aus der jungen Bronzezeit, wurde diese genau in der Übergangszeit von alter zu junger Bronzezeit hergerichtet, also vermutlich zwischen 1220 und 970 Jahre vor Christi Geburt. Die jüngeren Steingräber befinden sich eher im Süden der Insel.


Sie ist 40×25 Meter lang, auf ihr befinden sich neben den beiden Schiffssetzungen auch Steingräber, die sich aber auch noch weiter in den Wald ausdehnen. Man hat sogar Kochen und Keramikscherben aus den verschiedenen antiken Epochen gefunden, die darauf schließen lassen, dass hier seit etwa 3000 Jahren gesiedelt wird.

Wie mystisch wäre es, in dieser bewaldeten Gräbergegend jene Gotlandsagen zu lesen, die aus dieser Zeit erzählen.

Ganz in der  Nähe, im gleichen Ort, liegt die noch größere Grabstätte und Steinsetzung Gålrum und nur wenige Kilometer entfernt auch die sehenswerte Schiffssetzung Digerrojr.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung