Leuchttürme Gotland

Gotland entdecken | Leuchtturm Faludden Fyr

Auf der Halbinsel Faludden im Süden steht der Leuchtturm Faludden Fyr und gehört damit zu den Leuchttürmen auf Gotland.

Eine langgezogene schmale und unbefestigte Straße führt durch den Ort Faludden, vorbei an einigen aktiven und auch verfallenen Hofgebäuden, mitten durch die flache Landschaft. Zum einen wird diese baumlose Region beweidet, zum anderen steht sie zu einem großen Teil unter Naturschutz und ist als Vogelschutz ausgewiesen.

Die Straße endet als Sackgasse auf einem Parkplatz, rechts und links ist ein großes militärisches Areal ausgewiesen und eingezäunt. Hier besteht absolutes Fotografierverbot. Von nun an geht es wenige Meter zwischen den Zäunen zum Meer mit seinen alten aus Stein gebauten Fischerhütten. Gleich gegenüber trohnt der alte weiße und gußeiserne zehneckige Leuchtturm und erzählt aus früheren Tagen.

Seit 2009 ist er abgeschaltet, hat er doch zuvor seit dem Jahr 1867 seinen Dienst geleistet und ergänzte damit die Leuchtfeuer zwischen dem südlichen Hoburgen und dem nördlich auf der kleinen Insel Östergarnsholm.

Der Leuchtturm Faludden Fyr hat eine Gesamthöhe von 11,40 Meter, das Licht selbst scheint 10,40 Meter über dem Meeresspiegel. Dabei steht dieses Seezeichen selbst 2,10 Meter über dem Meeresniveau.

Leider steht der Leuchtturm, zu dem ein Lotsenhaus und ein Maschinenhaus gehört, ebenso auf abgesperrten Militärgebiet. Wir haben dabei einen Bildausschnitt gewählt, auf dem keinen militärischen Anlagen mit abgelichtet wurden.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung