Museen auf Gotland

Gotland entdecken | Lanthandel-Museum Dalhem

In Dalhem auf Gotland erinnert ein alter Lanthandel als Museum auf Gotland an die gute alte Zeit, in der man Schrauben noch einzeln erwerben konnte und mit der Milch auch gleich den Schneeschieber kaufte, Schokolade und Motoröl nicht zu vergessen.

Diese Lanthandel, sie waren und sind schon sehr besonders im teilweise dünn besiedelten Skandinavien. Man bekommt hier bis zu Medikamenten alles, was man benötigt. Heute ist natürlich alles einzeln verpackt, früher wurden die Waren in Dosen und Gläsern lose angeboten. Reklame bestand aus Blechschildern anstatt leuchtenden Dioden und Bildschirmen. 

Und genau diese Atmosphäre spiegelt eben jener kleine Landhandel, bei dem de Eisaufsteller aus Plastik so gar nicht in die alte Traumwelt passen will.

Ein älteres ehepaar empfängt uns, erzählt uns von ihrer jahrelangen Arbeit hinter dem Tresen und am kleinen Schreibtisch. Über 100 Jahre alt sei der Ladenbau, der zusammen mit diesem Laden im Jahr 1903 entstand. Fein sortiert finden wir Schachteln, Dosen, Zigaretten, Küchenutensilien, Werkzeuge, Geschirr, Lampen, Mühlen, Spielzeuge, eben aus vergangenen Tagen. Das Geschäft wurde nach seiner Aufgabe liebevoll restauriert und erlaubt uns Kunden heute sogar, hinter den Tresen zu treten, sogar einen Blick auf das einstige Lager, den Dachboden zu werfen.

Neben den Ausstellungsstücken werden auch Flohmarktartikel angeboten und tatsächlich findet um das Gebäude herum auch regelmäßig ein Flohmarkt statt.

Dieses kleine Lanthandel-Museum in Dalhem, nur unweit der Museumsbahn, ist seinen Besuch wert und wird einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen und an Zeiten erinnern, an denen man noch von Mensch zu Mensch kommunizierte. Hier kann man es übrigens noch, im Idealfall natürlich in schwedischer Sprache.

Öffnungszeiten: Mitte Juni – Mitte August, Mittwochs – Sonntag: 12.00 Uhr – 17.00 Uhr.

Von der Dalhemer Kirche (nicht zu übersehen) fährt man etwa 1.600 Meter in Richtung Hörsne und erkennt das gelbe Gebäude an seinen historischen Reklameschildern.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung