Der Norden von Gotland Kirchen auf Gotland

Gotland entdecken | Kirche Fleringe

Irgendwie steht diese Kirche ein wenig für sich. Weit verteilt gibt es im Umfeld ein paar Höfe oder Wohnhäuser, die Umgebung hier ist recht zersiedelt. Um so malerischer der Blick auf dieses irgendwie jung wirkende Gotteshaus.

Wie so ziemlich alles auf Gotland ist auch dieses Gotteshaus aus dem hiesigen Kalkstein gemauert, die Ursprünge dieser irgendwie jugendlich aussehenden Kirche gehen bis etwa Mitte des 13. Jahrhunderts zurück. Der Turm folgte zu Beginn der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Eine der Besonderheiten ist sicherlich, dass Turm und Langhaus die gleiche Breite haben. Dadurch wirkt das Langhaus in den Proportionen recht kurz und das Kirchengebäude somit kleiner als es tatsächlich ist.

Um 1650 ergänzte man die Kirche um die Sakristei. Doch wenig später, 1676, sorgte ein Feuer für großen Schaden. Doch baute man alles wieder auf. Im 15. Jahrhundert wurde das Kircheninnere mit Kalkmalereien verzirrt, von denen heute noch einige erhalten sind. Auch ein nicht wirklich zuzuordnendes Ornament aus dem 16. Jahrhunderts hat die lange Zeit bis jetzt überstanden.

Die bemalte Einrichtung wurde im 18. Jahrhundert hinzugefügt. Die fünfstimmige Orgel ist jüngstes Glied in der Kette- sie kam 1966 aus der John Grönvall Orgelbyggeri.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung