Der Norden von Gotland Museen auf Gotland

Gotland entdecken | Freilichtmuseum Bunge

Im Norden Gotlands, in Bunge, steht eines der größten Freilichtmuseen des nordeuropäischen Raumes. Auf spannende Art wird hier vielseitig die Entwicklung der Region quer durch alle gesellschaftlichen Geschichten anhand der unterschiedlichen Architekturen gezeigt. Eine Reise durch die Jahrhunderte beginnt. Dabei sollten die hier gezeigten Gebäude eigentlich abgerissen werden.

Doch das wusste der ortsansässige Volksschullehrer zu verhindern. Er lies die abgetragenen Gebäude an heutiger Stelle wieder aufbauen und so konnte bereits 1908 dieses schöne Freilichtmuseum auf Gotland eröffnet werden.

Zu bestaunen gibt es allein drei komplette Hofanlagen jeweils aus dem 17. bis zu Beginn des 20. Jahrhundert. Man bekommt ein Gefühl für die Lebenssituation der Menschen aus jener Zeit. Doch die Ausstellung zeigt ebenso das Leben der Fischer, der Steinmetze und Schmiede, der Lehrer und Handwerker, aber auch der armen Tagelöhner und Hilfskräfte. Das leben war in dieser Region hart und entbehrlich.

Das Freilichtmuseum in Bunge lädt auch zum aktiven Mitmachen ein, aber auch zu Spiel und Spaß. So gibt es ein echtes Blockhaus-Puzzle, Märkte, Turniere und kulturelle Veranstaltungen.

Ein tolles Museumscafé rundet den unvergesslichen Besuch ab.

Öffnungszeiten

Juni, Mitte August bis Ende September 12.00 – 18.00 Uhr

Juli bis Mitte August 11.00 – 18.00 Uhr.

Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Mehr Informationen unter bungemuseet.se

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung