Der Norden von Gotland Museen auf Gotland

Gotland entdecken | Fårö Museum

Fårö-Museum Gotland | © mare.photo
Fårö-Museum Gotland | © mare.photo

Nur wenige hundert Meter nördlich vom Fårösund mit seiner Fährverbindung liegt das Fårö-Museum, zusammen mit dem Bergmann-Center. Wer die nördliche Insel Fårö entdecken und verstehen will, der sollte sich Zeit nehmen, dieses liebevoll und großteils ehrenamtlich geführte Museum zu besuchen. Oder mindestens eine kleine Pause einzulegen und das schlichte Museumscafé zu genießen.

Farö hat eine sehr wechselvolle Geschichte. Sie handelt mitunter von Entbehrung, von Auswanderung, aber auch von Ankommen einiger Flüchtlinge über die Ostsee. Immer wieder haben Künstlerinnen und Künstler ihre Eindrücke dieser bezaubernden aber auch rauhen Umgebung bildhaft dargestellt.

Die Exponate der immer wieder wechselnden Ausstellungen beinhalten sowohl Fotos oder Bilder wie auch Gegenständliches.

Entspannt geht es im Fårö-Museum zu, dass sich selbst über Jahre hinweg entwickelt hat. Auch, wenn es keine direkte Zusammenarbeit mit dem im gleichen Gebäude befindlichen Bergmann-Center gibt, so spielt auch im Fårö-Museum Ingmar Bergmann immer wieder eine Rolle.

Das Farö-Museum ist in der Regel zwischen Mai und September geöffnet, während der Nebensaison von 12.00 – 16.00 Uhr, in der Hauptsaison von 11.00 – 17.00 Uhr.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung