Der Norden von Gotland Museen auf Gotland

Gotland entdecken | Das alte Wirtshaus Groddagården

Gotland | © mare.photo
Museum Altes Wirtshaus Groddagården , Fleringe auf Gotland Aufgenommen mit Leica Summilux 1.4 50 asph. new auf Kodak Ektar | © mare.photo
Groddagården auf der Halbinsel Fleringe ist einen Besuch wert. Und das schon seit Ende des 18. Jahrhunderts. Denn ein Bauer kam auf die Idee, Gästen einen Raum zu bieten.

Aber nicht nur für gutes Essen kamen die Leute der ganzen Insel hierher, vielmehr spielte der besagte Bauer mit seinen Söhnen hier auf zu Tanz. Vieles der Musik stammte aus eigener Feder, denn der Bauer betätigte sich auch als eifriger Komponist.

Vermutlich gehen die Ursprünge dieses Bauernhofes auf der Halbinsel Fleringe bis ins Jahr 1715 zurück. Das Hauptgebäude selbst besteht aus einem dreistöckigen Kalksteinhaus, ein Baustoff, wie er in vielen Teilen der Insel vorkommt, aber auch in unmittelbarer Nachbarschaft bis heute gefördert wird. Im folgenden Jahrhundert wurde das Haus noch einmal um eine Seitenflügel erweitert. Während sich in der unteren Etage Flur, Küche und ein kleineres Zimmer befinden, gibt es oben einen hallenähnlichen Raum sowie drei weitere Zimmer. Eines davon diente als Brautkammer.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts kam der damalige Bauer dann auf die Idee, aus dem Haus ein Gasthaus zu machen, mit guten Getränken, leckerem Essen und fröhlicher Musik. Für die Reisenden in den Norden der Insel, kurz für der Fähre nach Fårö, eine zusätzliche Möglichkeit, hier zu übernachten. Schnell sprach es sich herum und die Gäste kamen von der ganzen Insel hier her.

Irgendwann zog es auch Musiker hier her und Zauberer, der erste von ihnen, Lars Olofsson, übernahm das Gasthaus im Jahr 1781.

Im letzten Jahrhundert wurde es still um diese einstige Farm, langsam ergab sie sich nun verlassen ihrem Schicksal. Doch irgendwann besann man sich auf diese einzigartige Geschichte der Insel, restaurierte das Gebäude und schuf daraus ein kleines Museum mit kulturellem und musikalischem Angebot.

Gleich vom Grundstück sieht man auf die nahe Fleringer Kirche. Und nur wenige Autominuten entfernt befindet sich die Blaue Lagune, die wir eigens beschrieben haben. Während der Sommermonate kann Groddagården besichtigt werden, regelmäßig wird hier auch ganz traditionell und im Sinne des Erbauers Volksmusik gespielt.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung