Der Süden von Gotland

Gotland entdecken | Burgsvik

Gotland | © mare.photo
Tätort Burgsvik auf Gotland. Fotografiert mit Leica M 7 und Elmar M 3.4 135mm auf Kodak Ektar | © mare.photo
Burgsvik ist der Hauptort im Süden Gotlands und damit im schwedischen ein Tätort. Das mag sich erst einmal unspektakulär anhören, vor allem, wenn  man sich die Einwohnerzahl von etwa 335 Menschen im Ort vor Augen führt. Aber es sind oft die einfachen und schönen Dinge, die ans Herz gehen. Und dafür ist Burgsvik ein traumhafter Platz.

Da wäre der kleine Fischerhafen mit seinem schön gelegenen Restaurant, oder die schlichte Badestelle mit kurzem, aber schönen Sandstrand, die eine wunderbare Ruhe ausstrahlt und damit wirklich schön für Verliebte wie auch für Familien ist. Das Ufer geht hier flach ins Wasser, Stege führen ins tiefere Wasser. Toiletten, sogar eine Sauna und ein öffentlicher Grillplatz sind Beispiele für das schwedische Willkommens-Gefühl. Entsprechend klein und überschaubar ist der Campingplatz, dafür aber sehr familiär und ruhig gelegen.

Seit über 500 Jahren gibt es hier Steinmetzbetriebe, die Schleifsteine herstellen, aus Sandstein. Denn im Gegensatz zum übrigen Teil der Insel, der für seinen besonders widerstandsfähigen Kalkstein bekannt ist, wird im benachbarten Steinbruch nahe Kättelvik Sandstein abgebrochen. Ein anschauliches Steinmuseum  in Kettelvik zeigt im stillgelegten Steinbruch anschaulich den Abbau früherer Zeiten.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung