Schiffssetzungen

Gotland entdecken | Braidfloar Schiffssetzung (skeppssättning)

Nahe von Mästermyr befindet sich auf einer kleinen Weide diese Steinsetzung. Ihr Namensgeber, Braidflor, ist eigentlich der Name der Straße, die sich zwischen der mittelalterlichen Kirche Sproge und Levide befindet. Zur Steinsetzung gehört im nahe Wald auch ein Gräberfeld aus der Spätbronzezeit, es entstand etwa 1400 bis 400 Jahre vor Christi Geburt.

Insgesamt finden sich hier sechs Schiffssetzungen und weitere rund gemauerte  Gräber, sogenannte Steinkreise. Zei dieser Schiffe haben die beeindruckende Länge von 44 Meter und sind fünf Meter breit.

Im Jahr 1990 haben sich Archäologen dieser Grabstätte angenommen und stießen dabei auf Tongefäße, in denen sich verbrannte Konochen, aber auch Bronzemünzen befanden. An dieser Stelle hat man in der Regel nur eine bedeutende Person pro Schiffssetzung begraben, nachdem sie vorher an einem Pfahl verbrannt wurden. Anschließend brach man ihnen die Beine, wusch den Leichnam,  baute ein Gefäß in Form eines kleinen Hauses und legte ein paar Gaben hinzu. Das Gefäß vergrub man dann gleich neben der Steinsetzung oder auch in ihrem Inneren.


Die Steinkreise haben einen Durchmesser von etwa neun Meter und sie gehören zusammen mit den Schiffssetzungen zu den besonders sehenswerten antiken Denkmälern der Insel Gotland.

In der Umgebung dieser Grabanlage kann man sich wunderbar zu Fuß bewegen. Aber auch mit dem Auto haben in dieser Umgebung gerade die alten und kleinen Straßen dieser Umgebung ihren ganz eigenen Reiz. Am besten fährt man die Landstraße 141 von Hemse über Fardhem nach Klintehamn bis Levide. Von hier aus geht es auf verschlungenen Pfaden Richtung Spronge.

Beim Klick auf unseren Marker in der unteren Karte kann unter „get direction“ eine Wegbeschreibung aufgerufen werden.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung