Stadt

Garding

Garding | © weites.land
Garding | © weites.land

Das Kirchspiel Garding ist beschauliches Zuhause für etwa 2 500 Menschen. Wer jetzt glaubt, Garding sei ein Dorf, der irrt. Garding ist seit dem 12. Oktober 1590 Stadt. Die verstreuten Gehöfte liegen wie ein kreisförmiger Ring um diese Stadt.

Garding | © weites.land

Garding | © weites.land

Dicht am Deich erlebt man hier beides: Urlaub auf dem Lande und Urlaub an der Nordsee. Ob Radtouren, Spaziergänge oder Ausflüge in die nahe Nachbarschaft, hier zeigt sich Garding als wunderbarer Ausgangspunkt für die Entdeckung Eiderstedts.

Garding hat eine abwechslungsreiche Geschichte und die entdecken wir bei einem Stadtrundgang. Blaue Erzählschilder vor den historischen Sehenswürdigkeiten geben eine guten Eindruck, wie die Menschen hier in der oft rauhen Landschaft gelebt und überlebt haben. Bei der örtlichen Tourist-Information gibt es dafür eigens gefertigte Stadtpläne. Diese ist im alten Spritzenhaus untergebracht. Der erste Deutsche, dem der Nobelpreis für Literatur verliehen wurde, kam am 13. November 1817 hier in Garding zur Welt. Dabei handelt es sich um den Universalgelehrten Theodor Mommsen.

Neben seinem Geburtshaus gibt es eine Gedenkstätte mit kleiner Ausstellung über sein Leben und Wirken. Theodor Mommsen ist ziemlich alt geworden und das muss an der Mentalität hier liegen. Die Menschen lassen sich nicht von Wind und Sturm wegwehen oder von der Flut wegspülen. Sie trotzen in aller Genügsamkeit und Entspannung dem Unbill und genießen ihr kleines Paradies, was sie gerne auch für Gäste öffnen. Weitere Informationen gibt es auf garding.de

 

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.