Freilichtmuseum

Freilichtmuseum Molfsee

Freilichtmuseum Molfsee | © weites.land
Freilichtmuseum Molfsee | © weites.land

Es liegt vor den Toren der Stadt Kiel und ist eine Dauerkarte wert. Wie ein kleines Dorf liegt hier das Freilichtmuseum Molfsse, idylisch eingebettet in die malerische Landschaft der Eider. Über 70 historische Gebäude aus dem gesamten Schleswig-Holstein erzählen hier ihre Geschichte und die ihrer ehemaligen Bewohner und Eigentümer

Einige Dutzend alte Bauernhäuser mit ihren zugehörigen Wohn- und Wirtschaftsgebäuden wechseln sich ab mit Meierei, alter Schule, Windmühlen oder dem großen Torhaus. Auch eine Holzofenbäckerei, die Schmiede, Töpferei oder Räucherkate machen das Dorfleben von früher spürbar.

Ein Spaziergang führt auf schönen Wegen, entlang von kleien Koppeln mit ihren Pferden Ziegen und Eseln von einem Haus zum nächsten. Schön angelegte und blühende Gärten, die alten Geräte  und Wagen bieten für Fotobegeisterte Motive ohne Ende. Das Museum ist erlebbar und man darf sich aktiv in die Zeit zurück versetzen, wenn man das frische Brot aus dem Steinofen  probiert oder dem Korbmacher beim Flechten des eigenen Korbes zuschaut.

Die Weberin und der Schmied lassen uns ebenso bei ihrer Arbeit über ihre Schulter schauen, während nach alt hergebrachter Art in der Kate die Fische räuchern. Die Historie der hier gezeigten Gebäude geht bis ins 16. odet 19. Jahrhundert zurück. Dabei wird genauso sie Geschichte im Leben eines nordfriesischen Armenhauses erzählt wie die einer wohlhabenden Familie auf dem Lande. In einigen der Gebäude greifen Einzelausstellungen bestimmte Themen auf, beispielsweise über altes Spielzeug, das Mühlenwesen oder das Leben eines Sylter Walfang-Kommandeurs.

Ein Kleinod ist auch die alte Apothke mit der kompletten Einrichtung und dem liebevoll hergerichteten Kräutergarten. Zu einem Dorf gehört seither auch ein echter Jahrmarkt und der ergänzt die Sammlung natürlich auch hier. Ein Kettenkarussel und eine Schiffschaukel sind ein Spaß für Jung und ewig Junggebliebene.

Das Freilichtmuseum hat sogar einen eigenen Nahverkehr. Ein Traktor zieht die Wagen und einen Transportanhänger und jeder, der mag, kann kostenfrei mitfahren. Das mittlerweile über 50 Jahre alte Freilichtmuseum bietet regelmäßig Ausstellungen, Workshops und Führungen an, bei denen das z.B. Wissen über die Korbmacherei, alte Handarbeitstechniken, die Uhrmacherei , Kräuterkunde oder Imkerei vermittelt wird. Schon Tradition sind die vielen begleitenden Märkte vor der Kullissse des Freilichtmuseums.

Informationen gibt es unter freilichtmuseum molfsse .

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.