Grenzroute in Etappen

Etappe 1/5 Højer – Rudbøl | Grenzroute in Etappen

Højer (Hoyer) in Dänemark, aufgenommen mit Nikon Keymission 80 | © weites.land
Højer (Hoyer) in Dänemark, aufgenommen mit Nikon Keymission 80 | © weites.land
Die Grenzroute Dänemark-Deutschland führt von der Nordsee bis an die Flensburger Förde und kreuzt an vielen geschichtsträchtigen Orten die Grenze. Wir starten im dänischen Højer (Hoyer) und kommen auf unserer ersten Etappe der 130 km langen Tour bis in den malerischen Grenzort Rudbøl.

Als es noch keine Eisenbahn gab, legten die Schiffe von Højer aus ab und brachten die Badegäste auf die Nachbarinsel Sylt. Højer hatte über einige hundert Jahre einen durchaus bedeutenden Hafen. Seit dem Deichbau an der jetzigen Stelle hat sich die Umgebung und damit auch der Ort gewandelt, aber das war nicht zu seinem Nachteil. Højer war einst zu Deutschland gehörig und befindet sich seit 1920 auf dänischem Boden.

Højer (Hoyer) in Dänemark, aufgenommen mit Nikon Keymission 80 | © weites.land

Højer (Hoyer) in Dänemark, aufgenommen mit Nikon Keymission 80 | © weites.land

Idealer kann also der Ausgangspunkt nicht sein als an der mächtigen Vidå-Sluse (Widau-Schleuse) mit der kleinen Naturausstellung. Zum Start bietet sich ein wenig Nordseeluft unter diesem einzigartigen und weiten Horizont an, bevor es los geht, um die Grenzroute zwischen Deutschland und Dänemark auf 130 Kilometern zu entdecken. Das erste Stück führt geradewegs entlang der Vidå  bis zur alten Schleuse.  Hinter der Schleuse liegt ein kleines Freilichtmuseum, welches unbedingt zur Rast einlädt.

Weiter geht es entlang des alten Hafens, an dem heute nur noch Sportboote während der Saison festmachen. Ein Besuch im Ortskern lohnt sich aber auf jeden Fall, er ist ursprünglich geblieben und vermittelt den typisch dänischen Charme.

Der Deutsch–Dänische Deich

Der Deutsch–Dänische Deich | © weites.land

Nun verläuft die Strecke über eine kleine Metallbrücke über die Vidå und dann gerade aus auf eine schmalen und wenig befahrenen Straße, immer in den Süden. Die Straße vermittelt den Eindruck, sie wäre ein Damm. Und dieser Eindruck täuscht nicht. Bis hier her kam noch bis in jüngster Zeit die Nordsee. Bald taucht auf der rechten Seite ein kleines Grenzhäuschen und dann der Grenzübergang Sieltoft/Norddeich auf. Irgendwo davor verläuft die Grenze. Aber selbst die dänischen Polizisten konnten mir nicht so richtig erklären, wo sie denn tatsächlich ist.

Hoyer Schleuse (Højer Sluse). Fotografiert mit Leica M7 und Elmarit M 2.8/28 asph. new | © mare.photo

Hoyer Schleuse (Højer Sluse). Fotografiert mit Leica M7 und Elmarit M 2.8/28 asph. new auf Kodak Portra 160| © mare.photo

Also Augen auf und auf die Grenzsteine im Asphalt achten. Rechts hinüber führt eine schmale Straße zum einzigartigen Naturschutzgebiet Rickelsbüller Koog und dem deutsch-dänischen Deich und auch auf dieser Straße verläuft die Grenze kreuz und quer. Ein kleiner Abstecher hierher lohnt und bietet sich für eine kurze Rast an. Aber die Tour geht ja eigentlich noch ein kleines Stück in südlicher Richtung bis nach Rodanäs. Zwischen den Ortsteilen Neudorf und Oldorf  befindet sich eine schöne spätromanische Kirche. Sie hat, wie man es des öfteren an der Nordseeküste sieht, ein separat stehendes Glockenhaus.

In dieser Kirche wurden Teile der Rickelsbüller Kirche eingesetzt. Diese war während der großen Schadensflut am 01. Dezember 1615 komplett zerstört worden. Mit ihr ging der komplette Wiedringharder Koog unter, auf dem sich auch Rodanäs befindet. Er war damals der einzige Koog, der komplett und rundherum bereits ab 1436 eingedeicht war. Doch das Wasser war stärker und höher.

Deichmuseum Neukirchen in Nordfriesland | © weites.land

Deichmuseum Neukirchen in Nordfriesland | © weites.land

Einen kleinen Einblick in den Deichbau und damit in die Entwicklung der Deiche bekommt man im kleinen Deich- und Sielmuseum im benachbarten Neukirchen.

Nun geht es in nordöstliche Richtung nach Rosenkranz und auch hier findet der Grenzverlauf wieder eigentümliche Wege. Denn auf den Rudbølvej verläuft die Grenze wieder mitten auf der Straße. Nun führt die Straße in Richtung des romantischen dänischen Grenzortes Rudbøl, zur rechten Seite befindet sich der Ruttebüller See. Auch in diesem verläuft die Grenze mitten durch.

Weiterführende Beschreibungen zu diesem Routenabschnitt

Højer | Trojborg Schlossruine | Grenzübergang Sieltoft-Norddeich | Rickelsbüller Koog | Deich- und Sielmuseum Neukirchen | Rodanäs |Rosenkranz | Grenzübergang Rudbøl | Ruttebüller See

*Diese Karte zeigt nur die ungefähre Route. Bitte an die gut sichtbaren Beschilderung halten!

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung