Museumseisenbahnen

Eisenbahnmuseum Aumühle

Mit der modernen S-Bahnlinie S 21 von Hamburg fahren wir entspannt nach Aumühle. Als Kind einer Eisenbahnfamilie liebe ich dieses Unterwegs sein auf Schienen, die Begegnung der unterschiedlichsten Menschen und die Verschiedenartigkeit der Bahnhöfe. Vom großen Bahnhof in Hamburg steigen wir jetzt in Aumühle, außerhalb der Metropole aus. Und nehmen den Zug in die Vergangenheit.

Gleich neben den Abstellgleisen der S-Bahn sehen wir schon den alten Lokschuppen. Lokschuppen an sich sind einfach schon toll. Ich liebe diese Architektur. Dieser Lokschuppen hat zudem innere Werte und die werden wir jetzt besichtigen. Da findet sich eine alte Dampflokomotive T3, über 100 Jahre alt, aber auch weitere Dampf- und Diesellokomotiven und natürlich die passenden Eisenbahnwaggons.

Sie erzählen, wie der Zug über die Schienen ratterte, man noch die Fenster aufmachte und den Kopf in den Fahrtwind hielt. Wie man am Bahnhof mit Kraft die Türen selbst öffnete und wie der Zug mit dampfen und zischen dann wieder weiter fuhr. Die Fahrkarten wurden noch mit einer Zange gelöchert und der Zugbegleiter war der Schaffner… Ach, schön war die Zeit und in Gedanken sitze ich in einem der Züge und reise.Manchmal hat man auf Hamburger Gleisen die Möglichkeit, mit einem alten Zug dieses Museums unterwegs zu sein.

Aber heute bleibt uns die handbetriebene Draisine aus den 1920er Jahren. Damit wurden früher die Strecken inspiziert. Dann setze ich mich auf einen der Feldbahnwagen und habe immer wieder neue Perspektiven der schönen SAmmlung dieser historischen Fahrzeuge.

Zum Glück gibt es Menschen, die das Museum unentgeltlich und ehrenamtlich betreuen. Sie sorgen dafür, dass wir sonntags hier her können. Zwischen 10.00 – 17.00 Uhr hat es an diesem Tag geöffnet.

Spannend sind die Aktionstage, wo die eisenbahnliebendesn Pappas ihrer ganze Familie mit schleppen und alle am Abend begeistert wieder nach Hause fahren und schauen, wo denn die nächste Museumsbahn in Schleswig-Holstein ist.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.