Gemeinde

Büsumer Deichhausen

In Büsum-Deichhausen gibt es keine Kurtaxe! Das ist einmal eine klare Aussage, während an der Ostsee die täglichen Gebühren mit Parken und Strandabgabe* schnell einmal bei 10, 00 EUR am Tag landen können. Das ist aber nicht der einzige Grund, diese schöne Region in Dithmarschen zu besuchen.

Postleitzahl: 25761
Vorwahl: 04834
KFZ-Kennzeichen: HEI, MED
Amt: Büsum-Wesselburen
Kreis: Dithmarschen
Einwohner ca: 350
Fläche: 2,87 km²

Dithmarschen, wir wissen es, ist warum auch immer ein wenig verrufen. Vielleicht, weil es hier so flach ist, dass man Donnerstags bereits sehen kann, wer am Sonntag zu Besuch kommt? Vielleicht, weil alles so ähnlich aussieht? Wer Dithmarschen langweilig findet, der kann noch nie hier gewesen sein. Vor allem nicht in diesem kleinen Nest nordöstlich dem bekannten Badeort Büsum.

Während Büsum sich zu einer richtigen Hochburg entwickelt hat, liegt die Gemeinde Büsum-Deichhausen so ein bisschen in deren Schatten. Das ist aber nicht weiter schlimm, denn diese Gemeinde profitiert davon wie kaum eine andere. Die Lage direkt an der Nordsee beschert dem Ort unvorstellbare Popularität. Auch,w ein es hier bei den gerade einmal 350 Menschen ein Hotel und einen Imbiss gibt, geht hier doch die Post ab. Osterfeuer, Maifeuer, Kleinbahn am Strand, alles, was man so an Veranstaltungen für sich selbst und für die Gäste machen kann, wird hier auch gemacht. Bescheiden selbstbewusst gibt sich die Gemeinde, die heute überwiegend von Tourismus lebt. 

Früher war das anders, das ist eigentlich noch gar nicht so lange her. Da lebten auch hier die Menschen meist von der Landwirtschaft. Das Umland ist immer noch strak landwirtschaftlich geprägt, aber der Tourismus in Schleswig-Holstein boomt und bringt Menschen dorthin, wo das Meer schön ist. Und hier ist es schön. Endlose Wege am Deich entlang, die frische Brise mit dem Hauch Salz in der Luft, die Ruhe und die Schönheit, das macht den Ort zum anerkannten Bade- und Erholungsort. Nicht, dass ich von diesen Marketinggags viel halte, aber ich erwähne es der Vollständigkeit halber. Denn es gibt sicherlich Menschen, die sind ganz stolz darauf.

Von Büsum Deichcausen geht’s für alle, die es mögen, geradewegs ins Wattenmeer. Ist das Meer weg, sieht man is zum Horizont den Meeresboden und kann sogar bis zu zwei Kilometer hinauslaufen. Aber bitte, bitte niemals ohne Wattführer. Denn die Flut kommt in Minuten und ehe man sich versieht, steht einem das Wasser bis zum Hals. Kindern sogar noch viel schneller. Ein Wattführer kostet nicht viel und spart den Rettungskräften einen aufwendigen Einsatz.

Mit Respekt vor dem Wattenmeer mit seinen Gezeiten erlebt man diesen Nationalpark aber von seiner schönsten Seite und wird dieses einmalige Erlebnis wohl niemals vergessen. Und wenn beim nächsten Urlaub jemand fragt, wo denn das Meer sei- Ihr wisst dann Bescheid.

*Tagesgäste zahlen einmalig 2€/Tag, entfällt aber beim Besuch des Museums und des Erlebnisbades. Zudem gilt die Strandkarte auch in bestimmten Nachbargemeinden.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung