Gewässer Kanäle

Bongsieler Kanal – Kanäle in Schleswig-Holstein

Haben Sie schon mal von einem Cyprinidengewässer gehört? Der Bongsieler Kanal ist ein solches. Und damit steht er mit seiner Einstufung im Bereich der am geringsten belasteten Flüsse und Kanäle. Kurz gesagt, der Bongsieler Kanal gehört zu den saubersten Gewässern überhaupt.

Dort wo Lecker Au und Soholmer Au zusammenfließen, beginnt der 4,7 Kilometer lange Bongsieler Kanal. Der letzte Abschnitt führt durch den Hauke-Haien-Koog, als Neuer Bongsieler Kanal. Am Amtsmannseck zweigt der Neue Kanal geradewegs durch das Naturschutzgebiet im Hauke-Haien-Koog ab. Hier bildet er die Grenze zwischen den Gemeinden Ockholm und Dagebüll. Im Schüttsiel mündet er durch das gleichnamige und imposante Schöpfwerk in die Nordsee. Für die Umgebung hat er seit jeher eine große Bedeutung, das wirtschaftliche und kulturelle Leben spielte sich lange entlang des Kanals ab.

Bis 1950 führte der Bongsieler Kanal in den Bongsieler Sielhafen und von dort aus ins Meer, doch wurde der Hafen durch Eindeichung des Kooges unnötig. Zu früher Zeit nahmen die Menschen gerne das Boot, um über den Fluss zu kommen oder entlang des Flusses einen Besuch abzustatten. Heute führt eine kleine Straße durch die wunderbare nordfriesische Landschaft unterhalb des Deiches, der vor dem Kanal schützt.

Der Bongsieler Kanal gehört zur Flussgebietseinheit der Eider, ist ein Paradies für Angler und für entspannte Paddler.

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.